Sportfreunde erkämpfen erste Punkte in der Kegelbundesliga

Lesedauer: 3 Min
 Symbolbild
Symbolbild (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Drei Spieltage hat es gedauert, aber beim SKC Nibelungen Lorsch erspielten sich die Sportfreunde nach zuvor zwei schwierigen Spielen die allerersten zwei Punkte in der ersten Kegel-Bundesliga. Den Sieg erlangten die Häfler im rheinischen Lorsch durch einen 5:3-Erfolg (3706:3529). Herausragender Akteur war dabei Michael Reiter, der mit seinen 675 nicht nur Tagesbester war, sondern auch seine persönliche Bestmarke nach oben schraubte und im Spiel allein 128 Holz Vorsprung erarbeitet hat. Zudem stellten die Sportfreunde mit ihren 3706 Gesamtholz den eigenen Mannschaftsrekord ein.

Schon früh stellten die Häfler die Weichen für den Primierensieg. Michael Reiter (675, 162/159/170/184) baute von Beginn an einen riesigen Vorsprung beim klaren 4:0-Sieg gegen Stefan Wernz (547, 154/141/119/133) auf. Überragend dabei waren seine insgesamt 434 Holz in die Volle. Auch Lukas Funk (621, 160/151/158/152), der ebenfalls zu Beginn startete, gewann seinen Punkt beim 2,5:1,5 gegen Jurek Osinski (592, 144/151/138/159). Nach der Punkteteilung in Satz zwei setzte Funk im darauffolgenden Satz den Deckel drauf. Dadurch hieß es 2:0 mit einem Vorsprung von 157 Holz aus Sicht der Gäste vom Bodensee.

Die Sätze aus den Mittelpaarungen konnten dann wiederum die Hausherren für sich entscheiden. Dejan Lotina (606, 153/159/146/148) musste seinen Satz mit 1:3 an den Tagesbesten der Lorscher, Holger Walter (615, 161/140/154/160), abtreten. Auch Mario Listes (582, 146/144/136/156) verlor seinen Mannschaftspunkt. Mit 1:3 musste er sich Frank Gutschalk (603, 160/162/148/133) geschlagen geben. Somit stand es vor den finalen Paarungen 2:2 mit einem Holzvorsprung von 127 Holz für die Sportfreunde. Durch den großen Vorsprung war klar, dass nun ein Mannschaftspunkt reichen würde, wenn man diesen Vorsprung auch halten kann.

Und eben diese Aufgabe konnten die zwei Schlussspieler erfüllen. Zwar zog Nicolai Müller (577, 133/155/140/149) mit 1:3 gegen Jochen Steinhauer (584, 141/157/145/141) den Kürzeren, verlor aber nur sieben Holz an Boden. Sein Schlusspartner Darko Lotina (645, 171/171/158/145) zeigte eine starke Partie und gewann souverän mit 4:0 gegen Michael Straub (588, 147/144/155/142) nicht nur seinen Punkt, sondern auch den entscheidenden fünften Mannschaftspunkt für den ersten Sieg der Saison.

Durch diesen Sieg stehen die Sportfreunde nun auf Tabellenplatz sieben bei 2:4 Punkten und verlassen damit den letzten Platz. Die Bundesliga legt nun eine kurze Pause ein. Stattdessen empfangen die Häfler Kegler am Samstag, 5. Oktober, 13 Uhr, den ESV Schweinfurt in der Vorrunde des DKBC-Pokals.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen