Spektakuläres Feuerwerk krönt die „Romantische Nacht“ beim Seehasenfest

Lesedauer: 3 Min
Christian Lewang

Bei traumhaftem Seehasenfestwetter haben Tausende Besucher am Samstag die „Romantische Nacht“ mit wunderschönem Sonnenuntergang und fulminantem Feuerwerk gefeiert. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen füllten sich bereits am frühen Abend die besten Plätze vor dem GZH, an der Promenade und am Yachthafen.

Viele Besucher überbrückten in geselliger Runde oder auch zu zweit in den Biergärten oder im Beach-Cafe bei kühlen Drinks die Zeit bis zum großen Feuerwerk um 22.30 Uhr. Kurz vor 22 Uhr startete vom Gondelhafen aus der Lampion-Korso des Angelsportverein Friedrichshafen. Rund 15 Fischerboote, alle mit bunt leuchtenden Lampions erleuchtet, bescherten den Festbesuchern einen romantischen Auftakt.

Sie gesellten sich auf Höhe des GZH zu den mit bengalischem Feuer erleuchteten Yachten-Korso des Wassersportverein Fischbach und bildeten zusammen mit unzählig anderen Schiffen auf und den beiden Luftschiffen der Zeppelin Reederei über dem See einen wunderschönen Rahmen für das Seehasenfestfeuerwerk.

Langer Applaus am Ende

Was die Feuerwerkstechniker auf den beiden Kiesschiffen vor der Promenade in den Himmel zauberten, war beeindruckend - zum Teil in Form von Blumen oder Herzen. Die Besuchermassen zwischen Hinterem Hafen und GZH und auf den Schiffen der Bodenseeflotte quittierten nach 25 Minuten das beeindruckende Spektakel am Häfler Nachthimmel mit sehr lange anhaltendem Applaus und freudigen Begeisterungsrufen.

Danach ging alles wieder seinen gewohnten Gang auf dem 71. Seehasenfest: Es wurde flaniert, gefeiert und sich vergnügt auf dem Rummelplatz am Hinteren Hafen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen