Ursache gefunden: So kam es zum Stromausfall im westlichen Bodenseekreis

 Das Stadtwerk am See hat für den Fall von großflächigen und langanhaltenden Stromausfällen eine rund um die Uhr besetzte Leitst
Der westliche Bodenseekreis saß am Mittwochabend teils im Dunkeln. (Foto: Symbol: Nicolas Armer/dpa)
Redakteurin

Plötzlich ohne Licht waren am Mittwochabend Teile des westlichen Bodenseekreises. Wie der zustände Betreiber Netze BW nun erklärt, waren von dem Ausfall, der gegen 17.54 Uhr auftrat, neben Hagnau, Stetten und Meersburg auch Immenstaad, Ittendorf und das Hofgut Breitenbach betroffen.

Eine Sprecherin der Netze BW erläutert: „Durch Umschaltung im Netz war die Wiederversorgung noch am Abend wieder hergestellt.“ Für den Ausfall habe es indes zwei Ursachen gegeben. Zum einen sei ein Betriebsmitteldefekt an einer Umspannstation in Wirrensegel bei Ittendorf aufgetaucht. Dieser werde nun behoben. „Zum anderen ist eine Erdkabelstrecke zwischen den Umspannstationen Bitze und der Hauptstraße in Hagnau beschädigt“, sagt die Sprecherin. Die Reparaturen finden ihr zufolge aktuell statt.

Kabelmesswagen sucht Fehlerstelle

Dafür sei ein Kabelmesswagen an der Strecke unterwegs, der genau messen könne, wo der Defekt des Kabels ist, sodass an der betroffenen Stelle das kaputte Kabelteil ausgetauscht werden könne. „Das Problem sollte dann im Laufe des Tages wieder behoben sein“, meint die Netze BW-Sprecherin am Donnerstagmittag.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie