Unter fachkundiger Anleitung der Seerose-Mitglieder lernen Sechstklässler der Häfler Graf-Soden-Schule den richtigen Umgang mit
Unter fachkundiger Anleitung der Seerose-Mitglieder lernen Sechstklässler der Häfler Graf-Soden-Schule den richtigen Umgang mit (Foto: Günter Kram)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Ein auf Nachhaltigkeit angelegtes Projekt ist zu Schuljahresbeginn an der Graf-Soden-Gemeinschaftsschule an den Start gegangen: Sechstklässler haben nun die Gelegenheit, beim Mountainbiken auf dem Schulgelände ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Angestoßen wurde das Vorhaben vom Radsportverein (RSV) Seerose unter Vermittlung des Stadtsportverbands (SSV).

Zu Pfingsten seien die ersten Gespräche mit dem SSV geführt worden – wie RSV-Vorsitzender Lutz Geisler bei der Präsentation des Schulprojekts am Mittwochmittag erläutete. Dank der guten Kontakte von SSV-Mitarbeiterin Beatrix Wenrich in die Häfler Schullandschaft wurde Iris Engelmann von der Schulleitung der Gemeinschaftsschule Graf Soden hellhörig. In Nu gesellten sich Sponsoren sowie das Landesinstitut für Schulsport hinzu. Alles sei dermaßen schnell in die Gäge gekommen, wodurch pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres den Schülern der Klassen 6c un 6d stolze 15 nagelneue Mountainbikes für den Unterricht zur Verfügung stehen.

Die wiederum sind „mit Feuer und Flamme“ an zwei Schulstunden inder Woche dabei, wie die ehrenamtlich mitwirkenden Seerose-Mitglieder bestätigen. „Spitzensport rekrutiert sich aus Basissport“, weißt Kurt Lippert aus Erfahrung. Insofern sei die Kooperation des traditionsreichen Häfler Radsportvereins eine Investition für die sportliche Zukunft der Jugend im Breitensport. Natürlich, so Lippert, freue man sich auch, wenn sich über den Häfler Bikepool die einen oder anderen neuen Mitglieder für den RSV rekrutieren lassen – und somit potenzielle Nachwuchstalente.

Der eigentlich Clou an der frisch aus der Taufe gehobenen Kooperation zwischen Radsportverein und der Graf-Soden-Schule liegt im Bemühen, von Anfang an auf den Faktor Nachhaltigkeit zu setzen. Entsprechend begleitet Caro Eder von der Pädagogischen Hochschule in Weingarten das Projekt wissenschaftlich: Die 24-jährige Studentin hat es sich als Thema ihrer Bachelorarbeit der Fachrichtung „Bewegung und Ernährung“ auserkoren. Mitenthalten ist eine Evaluationsstudie zur Qualitätsentwicklung.

Beim Präsentationstermin wurde die Freude über die schnelle, unkomplizierte und reibungslose Vorbereitung des Ganzen ersichtlich. „Es ist etwas, womit die Schule was anfangen kann“, bestätigt Schullehrer Jochen Metz. Als begeisterter Mountainbiker hatte er bereits vor Jahren Kontakt zu Lutz Geisler aufgenommen und Chancen für die Zusammenarbeit mit Schulen erörtert. Jetzt wurde die Zeit reif dafür, die Ideen auch umzusetzen.

Eine Bildergalerie rund um die Präsentation des neuen Häfler Bike-Pools findet man online unter

www.schwaebische.de/bikepool_fn

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen