Willkommen an Bord der Seehasenmusical-Crew der Grundschulen Fischbach und Schnetzenhausen. Mit „Schreck an Deck“ zeigen 280 Sch
Willkommen an Bord der Seehasenmusical-Crew der Grundschulen Fischbach und Schnetzenhausen. Mit „Schreck an Deck“ zeigen 280 Schüler eine Bodensee-Welt-Uraufführung. Auf dem Foto ist die Kern-Crew des Musicals zu sehen. (Foto: Lydia Schäfer)
Lydia Schäfer

Premiere ist am Donnerstag, 12. Juli, Beginn ist um 19.30 Uhr. Zweite Aufführung am Freitag, 13. Juli, um 18 Uhr und am Sonntag, 15. Juli um 10.30 im Graf-Zeppelin-Haus.

Mit „Schreck an Deck“ begrüßen 280 Schüler der Grundschulen Fischbach und Schnetzenhausen musikalisch, gesanglich und sportlich die Zuschauer zum „Seehasen-Crewsical“ – Klabautermann inklusive. Seit anderthalb Jahren laufen die Vorbereitungen, vor gut einem Jahr begann die intensive Probenphase für die Akteure. Für die drei Vorstellungen startet jeweils ein Team mit sieben Hauptakteuren und zahlreichen Mitstreitern. Das Kinderstück mit Musik von Peter Schindler und Texten von Autor Maik Brandenburg feiert am Donnerstag Premiere.

Kapitän Robbe, die Matrosen Quak und Quaki, Koch Hase und die alte Möwe schippern gemeinsam über die Gewässer. Als der Koch seinen Seemannskameraden mal wieder einer seiner ungenießbaren „Gourmetkreationen“ vorsetzt, plant die Crew einen Streich. Schluss mit Algencreme und sonstigen kulinarischen Ausfällen. Doch es kommt ganz anders, als geplant.

„Es ist ein Kinderstück mit wunderbarer und richtig cooler Musik von Peter Schindler“, sagt Schulleiterin Christine Waggershauser. Neben dem Schulalltag stemmen das Kollegium, die Schüler und zahlreiche Eltern und freiwillige Helfer rundum alles, was mit dem Musical zu tun hat. „Das Engagement ist wirklich unglaublich“, freut sich die Schulleiterin.

Sämtliche Kostüme seien von rund 40 Näherinnen geschneidert worden, das Bühnenbild hat die Fischbacher Schreinerei Seibold dazu gesteuert und die Maske besteht ebenfalls aus einem rieseigen Helferteam. Für die Theater- und Regiearbeiten wurde Gabi Gerdau vom Theaterwerk verpflichtet und Sportlehrerin Rita Ley hat mit den Schülern, die sportlichen Einlagen einstudiert. „Ich selber habe die Chorarbeit übernommen“, erklärt Waggershauser, die zusätzlich die Gesamtleitung des Musicalprojekts stemmt. Das Ensemble des Stadtorchesters ist als „Bord-Musiker“ mit an Deck. Ein echtes Ausnahmejahr für beide Schulen, doch Christine Waggershauser ist überzeugt: „Die Kinder werden von diesem Erlebnis profitieren“. Die Schulen sind dem Thema entsprechen geschmückt: Fische und Quallen hängen von den Decken. Im Foyer des Graf-Zeppelin-Hauses wird es zudem eine Ausstellung geben mit Bildern und Kunstwerken, die die Schüler im Laufe des Schuljahrs zum Thema erstellt haben.

Für jede Aufführung geht ein extra Schülerteam an den Start. Die Kern-Crew besteht aus zwei Sprechern und fünf weiteren Schülern, die die Rollen der Crew übernehmen. Dazu kommen alle anderen Schüler der beiden Grundschulen. Es passieren viele Dinge, die man auf hoher See nicht erwartet, verspricht das Organisationsteam. Und jede Menge Getier ist auch an Bord. Putzfrösche und rollende Frösche, Quallen und Möwen bieten ein Abenteuer auf See und für die Zuschauer.

Premiere ist am Donnerstag, 12. Juli, Beginn ist um 19.30 Uhr. Zweite Aufführung am Freitag, 13. Juli, um 18 Uhr und am Sonntag, 15. Juli um 10.30 im Graf-Zeppelin-Haus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen