Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Bezirksmeisterschaft der Kunst- und Einradfahrer des RRMV Friedrichshafen.
Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Bezirksmeisterschaft der Kunst- und Einradfahrer des RRMV Friedrichshafen. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Einige Kunst- und Einradfahrer des RRMV Friedrichshafen haben sich bei den Bezirksmeisterschaften im Kunst- und Einradfahren, die am vergangenen Sonntag vom SV Kirchdorf an der Iller ausgerichtet wurden, für die württembergische Meisterschaft qualifiziert.

Wie der RRMV selbst mitteilt, erzielte Robert Schwimmer bei den U11 mit 28,10 Punkten in der Kür eine persönliche Bestleistung und wurde somit Bezirksmeister. Für die Quali zur württembergischen Meisterschaft reichte dies aber nicht.

Bei den Einradschülerinnen U13 war vom RRMV Selina Neuschel von sieben Teilnehmerinnen auf Platz sechs gesetzt. Auch ihre 38,63 Punkte in der Kür waren eine persönliche Bestleistung. Platz fünf reichte jedoch nicht für die Landesmeisterschaft.

Lena Neuenfeld war im selben Wettbewerb auf Platz zwei gesetzt – und erfüllte das auch. Mit nur 2,60 Punkten Abzug schaffte auch sie eine persönliche Bestleistung. Sie ist bei den Landesmeisterschaften dabei. Zudem erhielt sie den Wanderpokal für den geringsten Abzug im Turnier. Diesen gewann sie schon zum zweiten Mal.

In der U15 ging Ceyda Altug als Topgesetzte von fünf Teilnehmerinnen an den Start. Wegen eines Sturzes wurden ihr 11,3 Punkte abgezogen. Durch den Schock ließ sie, wie der RRMV weiter mitteilt, am Ende noch zwei Übungen aus, was letztlich den zweiten Platz mit 114,03 Punkten bedeutete. Trotz der Enttäuschung hat sie souverän die Qualifikation zur Württembergischen erreicht.

Bei den Einradfahrern machte der Vierer der Schülerinnen mit Marina Keinath, Julia Eisele, Selin Elgün und Carina Spahr den Anfang. Durch eine gute, sturzfreie Kür fuhren sie auf Platz zwei mit neuer Bestleistung von 71,07 Punkten.

Direkt anschließend ging die Vierermannschaft mit Laura Schwimmer, Jana Neuenfeld, Lena Käppler und Chiara Bercea an den Start. Trotz einiger Stürze erreichten sie Platz eins und konnten sich über die Qualifikation zur Württembergischen freuen.

Zum Schluss ging für den RRMV das Sechserschülerinnen-Team im Einradfahren an den Start. Chiara Bercea, Laura Schwimmer, Anika Eisele, Clara Rebholz, Lena Käppler und Leoni Grunewald zeigten ihr Können mit einer guten Kür, die durch Stürze in einer Übung getrübt wurde. Da sie ansonsten auf einem sehr guten Niveau fuhren, erreichten auch sie die Qualifikation zur württembergischen Meisterschaft. Mit 93,02 ausgefahrenen Punkten stellten sie eine neue Bestleistung auf und wurden Bezirksmeister.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen