Die Auslieferung der Motoren aus dem Werk im norwegischen Bergen ist für Frühjahr 2021 geplant.
Die Auslieferung der Motoren aus dem Werk im norwegischen Bergen ist für Frühjahr 2021 geplant. (Foto: RR)
Schwäbische Zeitung

Rolls-Royce und sein Vertriebspartner Penske Australia haben mit Contract Power einen Vertrag über die Lieferung von 15 mittelschnelllaufenden Gasaggregaten der Rolls-Royce-Marke Bergen Engines geschlossen. Die Aggregate erzeugen Strom für das Iron Bridge Magnetit-Projekt im Bundesstaat Western Australia.

Die Aggregate basieren auf dem neuen Rolls-Royce Bergen 20-Zylinder-Gasmotor des Typs B36:45, der Ende 2018 weltweit eingeführt wurde, teilt Rolls-Royce mit. Die Motorenplattform setze demnach Maßstäbe in Bezug auf Leistung und Effizienz und zeichne sich durch einen außergewöhnlich niedrigen Kraftstoffverbrauch und sehr geringe Emissionen aus.

Im Pilbara-Projekt zur Stromerzeugung werden die Gasaggregate von Rolls-Royce Bergen in einen 150 Megawatt-Solarpark mit Batteriespeichern integriert. Das HybridEnergiesystem wird an ein neues Verteilernetz angeschlossen, das Fortescue in der Region Pilbara realisiert. So wird sichergestellt, dass zuverlässig, effizient und umweltfreundlich die korrekte Menge an Strom bereitgestellt werden kann.

Für Rolls-Royce ist dies der erste Auftrag für stationäre Stromversorgung mit mittelschnelllaufenden Motoren in Australien. Hamish Christie-Johnston, Geschäftsführer von Penske Australia, sagt in der Pressemitteilung: „Penske Australia betrachtet dies als Gelegenheit, neue Maßstäbe für Kraftwerke mit mittelschnelllaufenden Gasmotoren in der Region Pilbara zu setzen. “

Die Auslieferung der Motoren aus dem Werk im norwegischen Bergen ist für Frühjahr 2021 geplant.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen