Richard Darga: „Haben eine tolle Runde gespielt“

Lesedauer: 2 Min

Richard Darga hört als Coach der Ailinger Handballerinnen auf.
Richard Darga hört als Coach der Ailinger Handballerinnen auf. (Foto: Alexander Hoth AH Sportgrafie alex_hoth@hotmail.com)

Wie angekündigt, wird Richard Darga sein Engagement als Trainer der Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen beenden. Das hat jedoch nichts mit dem bitteren Ausscheiden aus der Aufstiegsrelegation zur Landesliga zu tun (SZ berichtete), sondern war von vornherein mit dem Vorstand so abgesprochen. Thomas Schlichte hat mit Darga gesprochen.

Herr Darga, Sie hatten sich Ihren Abschied aus dem Traineramt bestimmt anders vorgestellt?

Nun, uns hat eben die eine oder andere Leistungsträgerin, speziell im Rückraum, gefehlt. Wir hatten das Weiterkommen gegen Neuhengstett selbst in der Hand, haben jedoch Nerven gezeigt. Dennoch haben wir eine tolle Runde gespielt. Darauf können wir sehr stolz sein.

Glauben Sie denn, dass es in der kommenden Hallenrunde für die Landesliga reichen kann?

Ja, davon bin ich überzeugt. Man hat gesehen, dass im Saisonverlauf etwas gewachsen ist und am Ende nur Kleinigkeiten (Neuhengstett setzte sich nur aufgrund der Auswärtstorregel durch, Anm. d. Red.) gefehlt haben. Sollten wir so zusammen bleiben, ist ein Aufstieg drin. Der Trainer oder die neue Trainerin darf sich auf eine total intakte Mannschaft freuen.

Wissen Sie schon, ob sich bereits eine Nachfolgeregelung herauskristallisiert?

Leider habe ich diesbezüglich noch keine Informationen vom TSG-Vorstand. Aber ich drücke den Mädels ganz fest die Daumen, dass sich jemand findet. Ich habe die Zeit jedenfalls sehr genossen und weiß bisher nur, dass Sabrina Briel und Nadine Knoblauch aufhören werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen