Remo Allgäuer räumte beim Springreitturnier in Ailingen ab.
Remo Allgäuer räumte beim Springreitturnier in Ailingen ab.

Der Bad Waldseer Ausnahmereiter Remo Allgäuer hat sich beim Reitturnier in Friedrichshafen/Ailingen erstmals auch bei den Senioren behauptet. Allgäuer, der in der Klasse „Junge Reiter“ immer an der Landesspitze war, siegte unter anderem beim Höhepunkt, dem großen Preis, einem S*-Klasse-Springen.

Allgäuer hatte sich in Ailingen ein großes Programm vorgenommen und startete bei den meisten Prüfungen gleich mit zwei Pferden. Und meistens auch erfolgreich. Am Freitag gewann er etwa auf SMA La Martina Bianco, einer Westphalen Stute, den ersten Platz beim L-Springen. Am Samstag bei der Springprüfung L gewann er zuerst mit Cartino, einem 5-jährigen Holsteiner, und belegte mit Cornets Levita den zweiten Platz. Die drei Tiere gehören zu Allgäuers Nachwuchspferden. Ebenfalls am Samstag holte er mit seinem derzeit besten Pferd, Quattros La Bonita, den Sieg in der Springprüfung MA, der zweithöchsten Prüfung vor S und wurde noch Zweiter mit Sylvester O.

Am Sonntag wurde es dann nochmal der zweite Platz beim S*-Springen mit Quattros La Bonita und am Montag der besagte erste Platz beim großen Preis, ebenfalls eine S*-Springprüfung auf Quattros La Bonita, das Pferd wird ihm von seinem Onkel Alberto Reinhardt zur Verfügung gestellt. Allgäuer, der für den RV Reute startet, möchte sich jetzt auch bei den Senioren für den baden-württembergischen Landeskader qualifizieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen