Rekordversuch: mit dem Surfbrett über den Bodensee

Lesedauer: 3 Min
Crossmedia-Volontärin

Sie wollen den Bodensee an seiner breitesten Stelle überqueren und damit einen Rekord aufstellen: Die Stand Up Paddler Dario Aemisegger, Alain Luck, Boris Bischof und David Hoppensack paddeln am Dienstag vom schweizerischen Rohrschacher Hafen zum Hafen in Friedrichshafen. Stand up Paddling ist eine Wassersportart, bei der man auf einer Art Surfbrett steht und sich mit einem langen Paddel fortbewegt.

Dario Aemisegger ist leidenschaftlicher Stand up Paddler. Am Dienstagmorgen will er den Bodensee mit drei weiteren Stand Up Paddlern von Rohrschach nach Friedrichshafen überqueren und damit insgesamt 19 Kilometer bezwingen. „Das ist die breiteste Stelle, die man sich aussuchen kann“, sagt Dario Aemisegger.

Die Idee zum Rekordversuch hatte Aemisegger zufällig. An einem nebeligen Tag in Rohrschach habe er sich gefragt, wo er ankommen würde, wenn er den Bodensee mit dem Kompass nach Norden direkt überqueren würde. Friedrichshafen sei das Ergebnis gewesen.

Wenn das Wetter mitspielt, will er mit den anderen Stand Up Paddlern morgens um sieben Uhr starten. Voraussichtlich kommen die Sportler dann zwischen zehn und elf Uhr im Friedrichshafener BSB-Hafen an.

Für den Rekordversuch sind die vier Sportler gut vorbereitet. Sie werden von einem Team im Boot begleitet, dass für ausreichend Wasser und die nötige Sicherheit sorgen soll. Außerdem müssen alle Teilnehmer Schwimmwesten tragen. Dario Aemisegger freut sich schon auf Dienstag: „Man merkt, wie einem das Interesse von Friedrichshafen entgegenkommt. Es ist schön, die Freude, die alle am See haben, zelebrieren zu können.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen