Rekordmonat für den Bodensee-Airport wegen Umbau in Memmingen

Lesedauer: 2 Min
 Rekordmonat für den Bodensee-Airport.
Rekordmonat für den Bodensee-Airport. (Foto: Felix Kästle)
Schwäbische Zeitung

Keine Probleme hat dem Bodensee-Airport laut eigener Pressemitteilung der erhebliche zusätzliche Flugverkehr bereitet, der aufgrund der temporären Schließung des Flughafens in Memmingen in der zweiten Septemberhälfte nach Friedrichshafen verlagert wurde.

Mehr als 32 000 zusätzliche Passagiere wurden auf den nach Friedrichshafen umgeleiteten zusätzlichen Flügen zwischen dem 17. und 30. September am Bodensee-Airport registriert. Aufgrund der durch Bauarbeiten bedingten Schließung des Flughafens Memmingen wichen vor allem die Low Cost Airline Wizz Air und die People‘s nach Friedrichshafen aus.

Mit insgesamt mehr als 80 000 Passagieren wurde damit einer der passagierstärksten Monate in der Geschichte des Bodensee-Airports verzeichnet. Mit einer entsprechenden Personalaufstockung bei den Abfertigungspartnern und Grenzkontrollstellen sowie kleineren Umbauten im Terminalbereich konnte diese ungewöhnliche Verkehrsspitze abgefedert werden. „Insgesamt ist die Abwicklung dieses zusätzlichen Verkehrs neben unserem normalen Flugprogramm wie am Schnürchen gelaufen“, so Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer der Flughafen Friedrichshafen GmbH.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen