Bei den Brunnisachhexen standen Neuwahlen an (von links): Michael Güttler (Beisitzer), Elke Burghardt (Hexenmeisterin), Michael
Bei den Brunnisachhexen standen Neuwahlen an (von links): Michael Güttler (Beisitzer), Elke Burghardt (Hexenmeisterin), Michael Pichner (erster Gruppenführer), Hanna Pfaff (Schriftführerin), Thorsten Rönsch (Stellv. Hexenmeister), Simon Winterhalter (Foto: Lydia Schäfer)
Schwäbische Zeitung
Lydia Schäfer

Auf der Jahreshauptversammlung er Fischbacher Brunnisachhexen hat Ralf Prütz nach 14 Jahren Amtszeit als erster Vorstand sein Amt abgelegt. Elke Burghardt, bisher zweite Vorsitzende, wurde zur neuen Hexenmeisterin gewählt. Ihre Aufgaben übernimmt Thorsten Rönsch. Zum ersten Gruppenführer wurde Michael Pichner und zu dessen Stellvertreter Simon Winterhalter gewählt. In ihren Ämtern als Schriftführerin sind Hanna Pfaff, Michael Güttler als Beisitzer und Rosi Herkommer als Häswart bestätigt worden. Mehr als die Hälfte der gut 130 Mitglieder war anwesend.

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr hat Ralf Prütz zum letzten Mal in seiner Funktion als Hexenmeister eine kurze Rückschau über gemeinsame Unternehmungen gemacht und bedauerte da das Konfettiverbot: „Das ist wirklich schade, denn der Konfettiwagen war immer ein Blickfang auf den Umzügen“, sagte er und forderte die Mitglieder auf, sich alternative Ideen zu überlegen, wie man künftig bei den Narrensprüngen auftreten könne, um wieder zu einem Hingucker zu werden. Als größere Anschaffungen für das kommende Jahr wurde ein Zelt genannt, „wie das genau aussehen wird, werden wir noch besprechen“, sagte Kassier Frank Hochschild. F

Ferner wurde eine Änderung für die jugendlichen Hästräger besprochen: Bis zum elften Lebensjahr dürfen die Kinder und Teenager ihre Häser bis 20 Uhr abends tragen, die Zwölf- bis 15-Jährigen dürfen das in der kommenden Fasnet zwei Stunden länger, also bis 22 Uhr, ab 16 Jahren bis zur Volljährigkeit bis um Mitternacht.

Bei den Neuwahlen verabschiedete sich Ralf Prütz von seinem Amt. Als Gründungsmitglied der Brunnisachhexen im Jahr 2002 hatte er zunächst als Protokollführer und ab 2004 das Amt des Hexenmeisters wahrgenommen. Er habe viel für das Ansehen des Vereins geleistet, sagte Georg Brugger von der Lottenweiler Narrenzunft. Er bezeichnete Ralf Prütz als „Fels in der Brandung“, der auch den Kontakt zur Interessengemeinschaft Häfler Narren (IGHN) hergestellt habe. Auch Bernd Wolferseder, Gruppenführer der Fischbacher Bächlesfischer, bedankte sich launig für die langjährige, gute Zusammenarbeit: „Wir sind beide etwa gleich groß, auch wenn ich die größere Gosch habe. Deine Ausgeglichenheit und Ruhe fehlen mir jetzt schon“. Elke Burghardt, bisher stellvertretende Hexenmeisterin, ist zum ersten Vorstand gewählt worden. Die Position des zweiten Vorstandes übernimmt Thorsten Rönsch.

Auch Klaus Holzmüller verabschiedete sich aus einem langjährigen Amt. Als war 14 Jahre als zweiter Gruppenführer für die Hexen unterwegs. Als „einen Fels in der Brandung“ bezeichnete auch ihn Ralf Pütz zum Abschied. Seine Position übernimmt Simon Winterhalter und Michael Pichner ist von jetzt an erster Gruppenführer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen