Der Radler könnte sich laut Polizei in einer psychischen Ausnahmesituation befunden haben.
Der Radler könnte sich laut Polizei in einer psychischen Ausnahmesituation befunden haben. (Foto: Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Ein 39-jähriger Radfahrer ist am Mittwoch gegen 14.15 Uhr in der Ravensburger Straße mit einem Auto kollidiert. Die 39-jährige Autofahrerin fuhr bei Grün von der Straße Am Seewald in die Ravensburger Straße ein, als der Radler vor das Auto fuhr. Laut Polizei habe er mutmaßlich eine rote Ampel missachtet. Der Radler stürzte und zog sich Verletzungen am Kopf un an den Armen zu. Dennoch stand er kurz darauf auf und fuhr davon. Möglicherweise befand sich der 39-Jährige in einer psychischen Ausnahmesituation. Er fiel etwas später erneut an einer Tankstelle in der Teuringer Straße auf, als er Passanten bat, seine Verletzungen zu begutachten. Er wurde daraufhin vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen