Die Polizei sucht Zeugen.
Die Polizei sucht Zeugen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Fahrradfahrer, der am Montag gegen 17.45 Uhr einen anderen Radfahrer absichtlich gerammt haben soll.

Ein 54-jähriger Mann fuhr mit seinem Fahrrad von Immenstad kommend den rechtsseitigen Radweg der B 31 in Richtung Friedrichshafen. Nach seinen Angaben kam ihm auf Höhe der Gaststätte „Traube“ in Fischbach ein Fahrradfahrer entgegen und sie fuhren sehr knapp aneinander vorbei. Kurze Zeit später bemerkte der 54-Jährige einen von hinten kommenden Radfahrer. Als dieser auf gleicher Höhe war, rammte der Fahrradfahrer den 54-jährigen, so dass beide stürzten. Hierbei erkannte der 54-jährige den Unfallverursacher als den Mann, der ihm kurz zuvor entgegengekommen war. Dieser beschuldigte ihn, dass er ihn vom Radweg gedrängt habe. Nach einem kurzen Disput stieg der Unbekannte auf sein Rad und fuhr, weiterhin auf der falschen Radwegseite in Richtung Immenstaad davon.

Der 54-Jährige wurde bei dem Sturz leicht verletzt. Über den unbekannten Radfahrer liegt folgende Beschreibung vor: circa 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, normale Statur. Bekleidet war er mit einer dunklen, langen Hose und einer neongelben Jacke, teilt die Polizei mit.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen