RAB bedankt sich bei allen Mitarbeitern

Lesedauer: 2 Min
Auch die Messe Friedrichshafen sagt „Danke“ und richtet diese Botschaft an Polizei, Sanitäter und Einsatzkräfte.
Auch die Messe Friedrichshafen sagt „Danke“ und richtet diese Botschaft an Polizei, Sanitäter und Einsatzkräfte. (Foto: messe friedrichshafen)
Schwäbische Zeitung

Der Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) bedankt sich laut einer Pressemitteilung bei Fahrpersonal, Zugbegleitern und Servicekräften. „Ihr haltet Bus und Bahn am Laufen“, schreibt die RAB. Und auch die Messe hat derweil entlang der Messestraße Plakate mit einer Dankesbotschaft plakatiert. Diese richtet sich an Polizei, Sanitäter und Einsatzkräfte.

Die andauernde Corona-Krisenlage bringe nahezu täglich Meldungen zu Fahrplaneinschränkungen und notwendigen Regelungen im Ticketverkauf und Nutzverhalten mit sich, schreibt RAB. Der öffentliche Personennahverkehr biete dabei weiterhin die dringend notwendige Grundversorgung an Mobilität – vor allem – aufgrund des Einsatzes der Fahrer in Bus und Zug, der Zugbegleiter und all den Mitarbeitern im Service, heißt es in der Pressemitteilung. Die Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Bodensee-Oberschwaben arbeiten täglich daran, die Fahrplanangebote bestmöglichst an die derzeitige Krisensituation anzupassen, heißt es weiter.

Trotz der vielen Einschränkungen, auch bezüglich der Tickets im Barverkauf, zeigen sich viele Fahrgäste derzeit solidarisch und nutzen die vielfältigen digitalen, berührungslosen Fahrscheinangebote. Das zeige sich etwa in einer aktuell hohen Nachfrage der E-Card, dem elektronischen Ticketing-Angebot im bodo-Verkehrsverbund.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen