Laut Polizei soll der Mann für mehrere Einbrüche auch in Friedrichshafen verantwortlich sein.
Laut Polizei soll der Mann für mehrere Einbrüche auch in Friedrichshafen verantwortlich sein. (Foto: Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Beamte der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach haben am Montag bei einer Verkehrskontrolle auf der 13 einen 33-jährigen Rumänen festgenommen, der im Verdacht steht, überregional Einbrüche begangen zu haben. Unter anderem soll er auch in Friedrichshafen einen Einbruch begangen haben, teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Bei der Überprüfung des Autos stellten die Polizisten neben Einbruchswerkzeug auch Schmuckstücke, Uhren sowie mehr als 1000 Euro Bargeld und einen Koffer fest, der einem Einbruchsdiebstahl Anfang November in Friedrichshafen zugeordnet werden konnte. Dort war der Beschuldigte im Zeitraum von 29. Oktober bis 8. November im Malvenweg in ein unbewohntes Wohnhaus eingedrungen, wo er sämtliche Zimmer durchwühlte und den Koffer sowie diverse Schmuckstücke erbeutete. Vermutlich im gleichen Zeitraum brach der 33-Jährige auch in ein weiteres leerstehendes Gebäude im Edelweißweg ein, wo er jedoch nichts entwendete. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg hat das Amtsgericht Tettnang zwischenzeitlich gegen den mutmaßlichen Einbrecher Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass der 33-Jährige noch weitere derartige Straftaten begangen hat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen