Die Schüler der Hugo-Eckener-Schule wählen. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Rund 240 Schüler der Hugo-Eckener-Schule haben vor wenigen Tagen zum ersten Mal gewählt. Zum ersten Mal beteiligte sich die kaufmännische Schule mit verschiedenen Klassen an der Junior-Bundestagswahl, die sich seit 1999 das Ziel gesetzt hat, Jugendliche für Politik zu begeistern und in die politische Willensbildung einzuführen.

„Politik steht an unserer Schule ohnehin hoch im Kurs, da wir auch regelmäßig am Schülerwettbewerb des Landtags teilnehmen. Die Juniorwahl ist da eine passende und willkommene Ergänzung“, so die Organisatorinnen Andrea Kaldonek und Sabine Lienhard aus der Fachschaft Geschichte. Die Ergebnisse der Wahl dürfen noch nicht veröffentlicht werden – die Wahlbeteiligung, so viel sei verraten, lag mit 92,5 Prozent bei einem Traumwert. „Für uns war das eine gute Einstimmung auf den Wahlsonntag und wir sind schon sehr gespannt, wie gleich oder unterschiedlich das Wahlverhalten sein wird“, freut sich Manuel Bucher aus der 13a, der zusammen mit Raphael Trumpp, Marc Schmid, Nathalie Vaupel und Felix Dirlewanger die Aufgaben der Wahlleitung und Schriftführer übernommen hat.

Das Wahlergebnis wird am Sonntag, 22. September, im Internet veröffentlicht:

www.juniorwahl.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen