Pokale satt: Karatekas holen zahllose Titel

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Fünf Meistertitel, drei Vizetitel und drei Drittplatzierungen haben die Karatekas vom Karateteam Bodensee von der internationalen deutschen Meisterschaft in Simmern zurückgebracht. Noch erfolgreicher war aber das Kampfsportteam Sidekick aus Langenargen. Das erkämpfte sich mit elf Wettkämpfern ganze 25 Pokale, davon zehn für den ersten Platz, fünf für den zweiten Platz und nochmals zehn Pokale für den dritten Platz.

Rund 1000 Kampfsportler mit fast 1400 Starts sind beim internationalen Turnier der World Kickboxing and Karate Union in Simmern am Hunsrück angetreten, um sich einen der ein Meter hohen Pokale zu sichern. Zusätzlich zu den Pokalen lockte die Veranstaltung als letztes Wertungsturnier für die diesjährige Weltmeisterschaft in Österreich. Wer sich einen der ersten vier Plätze sichern konnte, bekam noch Wertungspunkte. Diese Punkte entscheiden darüber, wer demnächst bei der Weltmeisterschaft starten darf.

Früh aufstehen hat sich gelohnt

Entsprechend aufgeregt begannen die ersten Kämpfer. Das Starterfeld war nicht nur riesig, sondern auch exklusiv besetzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Viele Teams kamen aus dem Ausland, darunter Teams aus England, Österreich, Frankreich, Holland, Irland, dem Libanon, dem Irak und Iran. Doch die Wettkämpfer behielten die Nerven und konnten Wertungspunkte und Pokale sammeln.

Dabei hatten die Sportler vom Karateteam Bodensee einen langen Tag. Treffpunkt war gleich in der Früh um 5 Uhr, es waren schließlich rund 400 Kilometer zu fahren. Doch die Fahrt hat sich für die acht Kämpfer gelohnt: Niko Moosherr erreichte in seiner Alters- und Gewichtsklasse den ersten Platz im Kumite, also dem Kampf zweier Gegner ohne vorherige Absprache der Techniken. Auch Elena Jakob, Charles Sampson und Giorgia Zanti erkämpften sich den ersten Platz.

Von den Langenargenern siegten unter anderem Anna, Lena und Lisa Flaig sowie Jennifer Riess und Maren Koch im Kata, also der stilisierten Form eines Kampfes gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner. Auch Martina Wilde war hier erfolgreich. Im Kumite schaffte es unter anderem Jessica Bleicher auf den ersten Platz.

„Dass unsere 11 Wettkämpfer 25 Pokale mit nach Hause nehmen, ist eine tolle Leistung“, so Andreas Krug, Trainer und Leiter des Kampfsportteams Sidekicks aus Langenargen. „Ich bin stolz auf die Leistung meiner Karatekas.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen