Podcast „Sag's Pauly“: Was die Faszination Zeppelin ausmacht


Die Hindenburg in voller Fahrt. Gut erkennbar sind die Hakenkreuzflaggen am Heck des für NS-Propaganda eingesetzten Zeppelins.
Die Hindenburg in voller Fahrt. Gut erkennbar sind die Hakenkreuzflaggen am Heck des für NS-Propaganda eingesetzten Zeppelins. (Foto: Archiv der Luftschiffbau Zeppelin)

Am Bodensee gehören sie zu jedem Sonnentag, für die meisten Menschen in Deutschland ist es aber eine Sensation, sie in der Luft zu sehen: Zeppeline.

Die Flugschiffe sind ein Teil der Region und sie waren die Grundlage für bedeutende Industriebetrieb der Region, vor allem die heutigen Firmen ZF und Rolls Royce Power Systems. 

Spenden für ein Projekt, das in Flammen aufging

Doch wie kam es überhaupt dazu? Was trieb Graf Zeppelin an, dieses Fluggerät zu entwickeln - trotz jeder Menge Probleme bei der Entwicklung und einer zähen Zeit des Lernens? Warum spendeten Menschen, die sich niemals einen Flug leisten könnten, trotzdem für ein Projekt, nachdem es vor ihren Augen in Flammen aufgegangen war? 

Barbara Waibel leitet das Archiv im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen und befasst sich seit 25 Jahren mit den Luftschiffen und ihrer Geschichte. Sie spricht im Podcast darüber, was die Faszination der Zeppeline ausmacht, wie luxuriös die Menschen bei der Weltumfahrung im Zeppelin untergebracht waren, und welche Rolle die Fluggeräte in den Weltkriegen spielten. Und sie berichtet, was über den folgenschweren Brand des wohl berühmtesten aller Zeppeline, die "Hindenburg", bekannt ist. 

Was sind Podcasts?

In den Podcasts von Schwäbische.de sprechen Redakteure und Medienmacher miteinander und mit Gästen über verschiedene Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport. Welche Möglichkeiten es gibt, die kostenlosen Audioformate zu hören, hat Schwäbische.de in einem Video erklärt: 

Graf Zeppelin lässt grüßen: Zum 100. Todestag in diesem Jahr ist das Luftschiff mit dem Konterfei seines Erfinders gebrandet.
Graf Zeppelin lässt grüßen: Zum 100. Todestag in diesem Jahr ist das Luftschiff mit dem Konterfei seines Erfinders gebrandet. (Foto: DZR)
Podcasts sind Audioformate, in denen Redakteure und Medienmacher von Schwäbische.de miteinander oder mit Gästen über Politik, Gesellschaft, Fußball und Psychologie sprechen. Wie man die kostenlosen Formate aufs Handy bekommt und überall hin mitnehmen kann, zeigt unser Video.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Schon wieder ist ein Geschäftsführerposten bei der Oberschwabenklinik vakant.

Was ist da los an der Oberschwabenklinik? OSK trennt sich von Geschäftsführerin

Was ist da los an der Oberschwabenklinik? Nach gerade mal zehn Wochen ist die neue Geschäftsführerin, Petra Hohmann, schon wieder weg.

Nach SZ-Informationen passte es nicht in der Zusammenarbeit zwischen ihr und dem gleichberechtigten Geschäftsführer Oliver Adolph. Der Aufsichtsrat zog nun offenbar die Konsequenzen und trennte sich in beiderseitigem Einvernehmen von der 51-jährigen Rheinländerin.

Hoffnung auf Neubeginn Dabei hatte man bei der OSK eigentlich Hoffnung geschöpft, dass die jahrelangen Querelen in der ...

Berg gegen Bergt: Ehinger Brauerei hofft weiter auf Einigung in Markenstreit

Auf den ersten Blick ist ziemlich klar, wer der Gute und wer der Böse in der Geschichte ist. Da ist die etablierte Familienbrauerei im reichen Baden-Württemberg auf der einen Seite. Mit einer Geschichte seit 1466 und im Familienbesitz seit 1757.

Sie stammt aus Berg, einem Ortsteil von Ehingen, braut Berg-Bier und vertreibt ihre Produkte im Umkreis von 30 Kilometern rund um das kleine Städtchen im Alb-Donau-Kreis.

Michael Bergt wollte Familientradition wiederbeleben Auf der anderen Seite ist da der Brauer Michael Bergt ...

Mehr Themen