Eines der Bilder von Hyun-Sook Song.
Eines der Bilder von Hyun-Sook Song. (Foto: Hyun-Sook Song)
Schwäbische Zeitung

In der Galerie Bernd Lutze ist vom 18. Mai bis 27. Juli die Sammlung der Galerie – Teil II mit Arbeiten von 1984 bis 2018 von Hyun-Sook Song zu sehen. Die Eröffnung findet am Freitag, 17. Mai, ab 20 Uhr statt. Die „figurativen“ Bilder der koreanischen Künstlerin stellen weniger Gegenstände dar, sondern die wenigen Pinselstriche, deren Zahl zum Titel der Bilder werden, sind die Malerei selbst, heißt es in einer Ankündigung der Galerie.

Als Begleitveranstaltungen werden jeweils freitags um 20 Uhr drei autobiografische Filme gezeigt: 24. Mai: „Mein Herz ist eine Flasche – die kleinste Erzählung“ (1994, 89 Minuten), 7. Juni: „Stoffwechsel – das drachenprächtige Ungeheuer“ (1997, 77 Minuten), 21. Juni: „Wozuhaus – malerisch oder mörderisch“ (2003, 79 Minuten). Am 31. Mai und 19. Juli werden jeweils eine Ausstellungsführung angeboten, für Gruppen auf Wunsch auch zu anderen Terminen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen