Pflanzen-Tauschtag der Solwai kommt gut an

Bild vom Stand der Solawi zirka 15 Minuten nach Beginn der Aktion. Es sind schon deutliche Lücken im Angebot zu erkennen.
Bild vom Stand der Solawi zirka 15 Minuten nach Beginn der Aktion. Es sind schon deutliche Lücken im Angebot zu erkennen. (Foto: Ricarda Wagner, Solawi Bodensee e.V.)
Schwäbische Zeitung

In Kooperation mit dem Bund hat die Solawi Bodensee am vergangenen Samstag vor dem Unverpackladen „Tante Emma’s Bruder“ in der Katharinenstraße in Friedrichshafen ab 10 Uhr selbstgezogene Pflanzen zum Tausch angeboten. Das Interesse an den Pflanzen sei sehr groß gewesen. Schon nach einer halben Stunde hatten ein Großteil der Pflanzen gegen eine kleine Spende oder im Tausch gegen eine andere Pflanze einen neuen Besitzer gefunden. Das schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. Ein Solawi Bodensee Mitglied konnte spontan noch einmal Nachschub beschaffen.

Im Angebot waren unter anderem Tomaten, Paprikas, Currykraut, Urkresse sowie Jalapeneos. Uta vom Vorstand der Solawi Bodensee war mit weiteren Mitglieder vor Ort, um den Stand zu betreuen. Sie freute sich sehr über das rege Interesse: „Ich habe seit Februar viele Pflanzen vorgezogen auch für diesen Tag, damit wir den Interessenten an der Solawi etwas mitgeben können. Mit großer Freude habe ich das Wachsen begleitet, auch wissend davon, dass sie zum Wachsen der Solawi beitragen können. Wir konnten viele Informationen zu den Pflanzen weitergeben.“

Viele Besucher hätten auch Interesse an der Solawi Bodensee als Verein, in welchem gemeinschaftlicher Gemüseanbau mit ökologischer Landwirtschaft und Permakultur betrieben wird, gezeigt. Dabei finanzieren die Mitglieder den gemeinsamen Betrieb, packen mit an und teilen sich die Ernte. Das Anliegen des Vereins ist es dabei wieder einen persönlichen Bezug und eine soziale Verbindung zur Lebensmittelgewinnung und -verteilung und damit mehr Ernährungssouveränität zu entwickeln. Ökologischer Anbau, Saisonalität, samenfeste Sorten, kurze Wege, soziokratische Selbstverwaltung und Bildungsangebote sind einige der Merkmale des Projektes.

Außerdem wurden am Stand am Samstag kostenlose Klimasparbücher verteilt. Das Klimasparbuch wurde vom Landratsamts Bodenseekreis gemeinsam mit dem Verein für ökologische Kommunikation oekomund erstellt und enthält Gutscheine von klima- und umweltfreundlichen Firmen, Vereinen und Einrichtungen. Dazu enthält es Tipps und Infos für eine klimaschonende Lebensweise. Auch das Interesse an den Klimasparbüchern sei sehr groß gewesen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Im Biergarten braucht es in Ulm ab Sonntag keinen Negativtest mehr.

Wofür in Ulm ab sofort kein Schnelltest mehr nötig ist

Zwei Tage nach den Lockerungen für den Alb-Donau-Kreis zieht jetzt auch der Stadtkreis Ulm nach. Ab Sonntag, 13. Juni, wird weiter geöffnet, unter anderem fällt für viele Aktivitäten im Außenbereich die Testpflicht weg. Doch wie auch im Alb-Donau-Kreis stehen diese nächsten Lockerungen auf dünnem Eis.

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis hat am Samstag rechtswirksam festgestellt, dass der 7-Tage-Inzidenzwert für den Stadtkreis Ulm seit fünf Tagen stabil unter dem Wert von 35 pro 100 000 Einwohner liegt.

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...

Mehr Themen