Perfekter Neustart beim Turnathlon

 Die Ailinger Nachwuchsturner starteten erfolgreich in den ersten Turnathlon nach zwei Jahren Corona-Pause. Im Bild sieht man di
Die Ailinger Nachwuchsturner starteten erfolgreich in den ersten Turnathlon nach zwei Jahren Corona-Pause. Im Bild sieht man die E- und D-Jugend. (Foto: Bernhard Richter)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Am vergangenen Samstag, den 7. Mai war in Altshausen der Auftakt zum diesjährigen Turnathlon, der oberschwäbischen Nachwuchsmeisterschaft im Gerätturnen. Traditionell stand als erstes der Kraft- und Beweglichkeitswettkampf auf dem Programm. Die Turner müssen sich bei 25 Übungen wie Handstandstehen, Klimmzügen, Spagat, Tauklettern und 5-min-Lauf beweisen. Die TSG Ailingen stellte mit 19 Turnern die größte Riege im Teilnehmerfeld.

Nach über zwei Jahren Wettkampfpause war es für die meisten Turner der erste Wettkampf überhaupt. Dementsprechend motiviert gingen die Jungs an die Geräte, aber gemischt mit etwas Unsicherheit, fehlte doch der ständige Vergleich mit Turnern aus anderen Vereinen. Schnell war aber klar, dass die Ailinger Jungs die schwierigen Monate recht gut gemeistert haben und sie setzten sich von Beginn an gut in Szene.

Bei den 7-Jährigen sicherte sich Tim Mayer mit 165 Punkten souverän den Tagessieg. Ganz knapp musste sich Luis Pfaller in der E8 geschlagen geben und wurde hervorragender Zweiter. Mit 233 Punkten und einem überlegenen Vorsprung entschied Manuel Schweizer die Altersklasse E9 für sich. Auch Justin Adam verbuchte ganz starke 268 Punkten und gewann den ersten Wettkampftag der 10-Jährigen. Jan Wirsum wurde mit 162 Punkten Dritter. Den Sprung aufs Treppchen schaffte auch Sebastian Oelhaf mit 202 Punkten bei den Elfjährigen. In der C-Jugend gab es zwei weitere Podestplätze für die Ailinger Riege. Timo Traub kam mit 185 Punkten auf den Silberrang, Moritz Müller erturnte sich mit 150 Punkten Rang 3. Die anderen Ailinger zeigten auch sehr gute Leistungen und schafften sich gute Ausgangspositionen für das Finale. Dieses wird im Juni in Ailingen als Kürwettkampf ausgetragen. Die Summe beider Vergleiche ergibt die Meisterschaftswertung.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie