Ortlieb: „Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger“

Lesedauer: 3 Min
 Ingo Ortlieb
Ingo Ortlieb (Foto: Archiv: tms)
Schwäbische Zeitung

Ingo Ortlieb, erster Vorsitzender der HSG Friedrichshafen-Fischbach, freut sich schon heute auf die inzwischen 70. Auflage des Handball-Dreikönigsturniers am 5. und 6. Januar im Modus „Jeder gegen Jeden“ in der Häfler Bodenseesporthalle. Was den Reiz einer solchen Großveranstaltung nach all den Jahren ausmacht, hat HSG-Vorstand Ortlieb (Archivfoto: tms) Thomas Schlichte erzählt.

Herr Ortlieb, Ihr Verein geht 2020 die nächste Jubiläumsauflage an. Sind Sie schon gespannt?

Ich freue mich, dass wir mit der 70. Auflage ein weiteres Jubiläum beim Dreikönigsturnier feiern können. Der Reiz an unserem Turnier ist, dass sich die Mannschaften nach der kurzen Weihnachtspause wieder einspielen und den Rhythmus für die Rückrunde aufnehmen können. In den vergangenen Jahren haben wir es geschafft, regelmäßig ein Teilnehmerfeld auf hohen spielerischen Niveau aufzustellen. Auch dieses Mal haben wir Teams aus der Südbadenliga, sowie der Verbands- und Landesliga zu Gast. Leider wird es von Jahr zu Jahr schwieriger, da die Belastung auch im Amateurbereich immer größer wird und viele Mannschaften die kurze Verschnaufpause nutzen, um die Kräfte für die Rückrunde zu sammeln.

Heißt das, dass Sie und die HSG FF den Wettbewerb auch weiter ausrichten werden?

Klar. Wir haben auch in Zukunft vor, das Dreikönigsturnier durchzuführen. Da wir dieses Jahr das Turnier an zwei Tagen austragen werden, sind wieder unzählige Helfer im Einsatz, um die Teilnehmer und Zuschauer zu verköstigen beziehungsweise einen reibungslosen Turnierablauf zu garantieren. Dazu wird es gleich zwei Einlagenspiele geben.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen