„Oh du fröhliche...“: Fränkel AG lädt zum Weihnachtssingen

Lesedauer: 5 Min
 Bei den Fans von Union Berlin schon Kult, in Friedrichshafen sicher auch bald: gemeinsam Weihnachtslieder unter freiem Himmel s
Bei den Fans von Union Berlin schon Kult, in Friedrichshafen sicher auch bald: gemeinsam Weihnachtslieder unter freiem Himmel singen. Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 5. Dezember, um 17 Uhr. Überraschungsgast inklusive. (Foto: Paul Zinken)
Regionalleiter

Was hat Berlin, was Friedrichshafen nicht hat? Ok, gut, eine ganze Menge, aber ab Donnerstag, 5. Dezember, kein großes gemeinsames offenes Weihnachtslieder-Singen unter freiem Himmel mehr. Denn an diesem Donnerstag im Advent lädt die Fränkel AG ab 17 Uhr zu genau so einer Veranstaltung in die Allmandstaße ein.

Für die Nordstadt und die Mieter

„Wir machen das für die Nordstadt und für unsere Mieter“, sagt Jaqueline Egger-Buck, Vorstandsmitglied des Immobilienunternehmens Fränkel AG. Mit der Aktion wolle man sich für die Geduld während der zweijährigen Bauzeit in der Allmandstraße bedanken, in der zunächst das Fränkelgebäude entstanden ist, in dem jetzt der Supermarkt Feneberg zuhause ist, und dann eine neue Straßengestaltung.

Und so soll die Veranstaltung am Donnerstag, 5. Dezember, ablaufen: Um 17 Uhr geht es los mit dem gemeinsamen Weihnachtslieder-Singen unter der stimmungsvollen Adventsbeleuchtung in der Straße. Um 18 Uhr wird dann eine Gruppe auftreten, bekannt aus Funk und Fernsehen. Wer das ist, wollen die Verantwortlichen der Fränkel AG noch nicht verraten. Das Konzert wird aber kostenlos sein. Danach können alle Gäste noch bis 21 Uhr bei einem Glühwein den Abend ausklingen lassen. Nicht nur für Trank, auch für Speis’ ist gesorgt. An mehreren Ständen wird allerlei verkauft.

Die Idee zu der Veranstaltung hatte Christof Dell, Leiter des Fränkel-Haushaltswarengeschäfts und des Kochstudios. „Ich dachte mir, das hat sich die Nordstadt verdient“, erzählt er. Dell hat sich von den Fans des Bundesliga-Aufsteigers Union Berlin inspirieren lassen, die seit vielen Jahren kurz vor Weihnachten zum gemeinsamen Singen im Stadion an der alten Försterei zusammenkommen.

Dort erscheinen Tausende, ganz so viele Gäste werden bei der ersten Auflage der Häfler Weihnachtssingens nicht erwartet. Der Plan ist aber schon, verrät Jaqueline Egger-Buck, aus der Veranstaltung eine regelmäßige zu machen kommen und alljährlich zum Gesang unter freiem Himmel zu bitten. Damit das auch klappt, müssen am 5. Dezember die Häfler mitspielen – und das Wetter.

Spenden für Häfler helfen

Die „Schwäbische Zeitung“ begleitet die Aktion in der Allmandstraße als Medienpartner. Werfen Sie die Tage mal einen Blick auf unsere Facebook-Seite „Schwäbische Bodensee“. Vielleicht entdecken Sie ja einen Hinweis auf die Überraschungsband. Während der Veranstaltung am 5. Dezember werden wir übrigens Spenden sammeln für Häfler helfen, die gemeinsame Hilfsaktion von „Schwäbischer Zeitung“, katholischer und evangelischer Kirche.

Chöre und Dirigent gesucht

Eigentlich sollen beim 1. Häfler Weihnachtssingen alle mitträllern, die Lust darauf haben und einigermaßen textsicher sind. Damit der Abend aber auch musikalisch rundläuft, sucht die Fränkel AG noch Chöre, die Lust haben, am Donnerstag, 5. Dezember, den Ton anzugeben. Besondere Vorbereitung ist nicht vonnöten, auch über die Liedauswahl kann man durchaus noch reden. Hilfreich wäre zudem ein Dirigent, der die Sangeswütigen an Takt und Dynamik erinnert und ein wenig über das musikalische Gesamtkunftwerk wacht. Lust bekommen? Dann melden Sie sich doch bitte bei Laura Bucher von der Fränkel AG, Telefon 0 75 41 / 9210-26, oder per E-Mail an Laura.Bucher@fraenkel-fn.de

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen