Nicht nur TV und Handy: Kinder entdecken die echte Welt

Lesedauer: 3 Min
„Heut' ist so ein schöner Tag!“, singt Bernard Wilbs alias Herr Tag vom Heilbronner Kinder- und Jugendtheater Radelrutsch.
„Heut' ist so ein schöner Tag!“, singt Bernard Wilbs alias Herr Tag vom Heilbronner Kinder- und Jugendtheater Radelrutsch. (Foto: Radelrutsch)
Schwäbische Zeitung

Wer möchte, dass „Echt dabei“ in den Kindergarten der eigenen Kinder kommt, kann sich anmelden per E-Mail an

gesundheitsmanagement@bkk-zf-partner.de

Fußball spielen, auf dem Spielplatz toben oder sich mit Freunden treffen – das steht bei Kindergarten- und Grundschulkindern nicht immer hoch im Kurs, schreibt die BKK ZF & Partner in einer Mitteilung. Das Präventionsprogramm „Echt dabei – gesund groß werden im digitalen Zeitalter“ will bildschirmfreie Freizeitaktivitäten wie diese in Kindergarten und Schule fördern.

Die Idee des Programms: Erzieher und pädagogische Fachkräfte sowie Lehrer und Eltern für mögliche Medienrisiken sensibilisieren, einen gesundheits- und altersgerechten Umgang mit den Medien im Elternhaus finden und medienfreie Freizeitbeschäftigungen stärken. Denn Medienforscher warnen: „Die übermäßige Nutzung von TV, PC und Handy stört den Eltern-Kind-Kontakt. Zudem kann zu frühe und zu lange Mediennutzung zu Beeinträchtigungen in der Entwicklung führen.“ Kindern einen sinnvollen und altersgerechten Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln, ist nicht so einfach. Aus diesem Grund unterstützt die BKK ZF & Partner das Projekt mittlerweile in neun Kindergärten und Schulen. Speziell ausgebildete Coaches beraten die Erzieher und Eltern vor Ort und geben Anregungen für weniger Stress im Umgang mit Medien. Auch in der Betriebskindertagesstätte von ZF in Friedrichshafen, „ratZFatz“, wurde „Echt dabei“ initiiert. Das Projekt startet mit einer Schulung für die Erzieher mit vielen Tipps zur Medienerziehung und -suchtprävention. Auch die Eltern werden eingebunden. Kerstin Leiner, Kitaleitung von „ratZFatz“: „Das Besondere am Elternabend war, dass das Thema Mediennutzung nicht mit erhobenem Zeigefinger vermittelt wurde. Sinn war es, Eltern zu sensibilisieren, und dies ist klasse gelungen.“

Highlight des Projekts ist ein interaktives Theaterstück vom Kindertheater Radelrutsch, bei dem den Kindern spielerisch Alternativen zu Tablet und Co. aufgezeigt werden. Gemeinsam mit Herrn Tag begeben sich die Kinder auf die Suche nach Monika und Bernd, die trotz schönstem Wetter zu Hause vor dem Fernseher sitzen. Das Präventionsprogramm „Echt dabei – gesund groß werden im digitalen Zeitalter“ ist eine Initiative des BKK Dachverbandes und der beteiligten Betriebskrankenkassen.

Wer möchte, dass „Echt dabei“ in den Kindergarten der eigenen Kinder kommt, kann sich anmelden per E-Mail an

gesundheitsmanagement@bkk-zf-partner.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen