Neuester Goodyear-Zeppelin NT heißt „Wingfoot Three“

Lesedauer: 3 Min
Freuen sich über die Taufe des neuen Zeppelins (von links) : Friedrichshafens OB Andreas Brand, ZLT-Geschäftsführer Eckhard Breu
Freuen sich über die Taufe des neuen Zeppelins (von links) : Friedrichshafens OB Andreas Brand, ZLT-Geschäftsführer Eckhard Breuer, Zeppelin-Taufpatin Shaesta Waiz, CEO der Goodyear Tire & Rubber Company Rich Kramer sowie Konstantin Sauer, Mitglied des Vorstands der ZF-Friedrichshafen AG. (Foto: GOODYEAR)
Schwäbische Zeitung

In einer feierlichen Zeremonie wurde vor Kurzem im Goodyear-Luftschiffhangar in Ohio in den USA der dritte von drei Zeppelinen getauft, die der US-Reifenkonzern 2011 in Friedrichshafen geordert hatte. Taufpatin war Shaesta Waiz, eine junge Luftfahrt-Pionierin, die im vergangenen Jahr einen Weltrekord aufgestellt hat: Als jüngste Frau umrundete sie im Alleinflug mit einem einmotorigen Flugzeug die Erde.

Mit dem Verkauf von drei Zeppelin NT an den US-Reifenkonzern Goodyear Tire & Rubber Company, landete die Zeppelin Luftschifftechnik GmbH & Co. KG (ZLT) den größten Auftrag der Unternehmensgeschichte, berichtet die Deutsche Zeppelin-Reederei in einem Schreiben. Die Entwicklung und Montage aller großen Bauteile erfolgte in Friedrichshafen. Alle Komponenten wurden sorgfältig in Containern verpackt, in die USA transportiert und im Goodyear-Luftschiffhangar am Wingfoot Lake in Ohio, USA endmontiert – unter Leitung der ZLT, dem weltweit einzigen zertifizierten Herstellbetrieb für den Zeppelin NT.

„Die Taufe des dritten Goodyear-Luftschiffs markiert einen wichtigen Meilenstein – damit ist der Lieferauftrag, den wir 2011 erhalten haben, abgeschlossen“, so Eckhard Breuer, Geschäftsführer der ZLT. „Dennoch geht die Zusammenarbeit mit Goodyear weiter: Die technische Unterstützung des laufenden Flugbetriebs und die ständige Weiterentwicklung der Goodyear-Luftschiffe wird weiterhin eine Kernaufgabe unserer Friedrichshafener Entwicklungsmannschaft sein.“

Die Goodyear Tire & Rubber Company ist einer der weltweit größten Reifenhersteller. Bereits seit 1925 fliegen Prallluftschiffe, sogenannte Blimps, als Markenbotschafter des Unternehmens und haben sich zu wahren Marken-Ikonen entwickelt, heißt es in der Mitteilung von Zeppelin weiter. An den drei Goodyear-Standorten in Akron/Suffield (Ohio), Pompano Beach (Florida) und Carson (Kalifornien), waren insgesamt drei dieser Blimps stationiert. Nachdem sie das Ende ihrer Dienstzeit erreicht hatten, wurden sie Schritt für Schritt durch die drei neuen Zeppelin NT-Luftschiffe ersetzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen