Narrenzunft Kluftern startet in die fünfte Jahreszeit

Lesedauer: 2 Min
Zunftmeister Andreas Lamm nimmt den Klufterner „Schloßbur“-Täuflingen Andre Werkmeister (von links), Sophie Thoma und Jule Weish
Zunftmeister Andreas Lamm nimmt den Klufterner „Schloßbur“-Täuflingen Andre Werkmeister (von links), Sophie Thoma und Jule Weishaar den Narrenschwur ab. (Foto: ah)
ah

„Göhrelöchner – hopp, hopp": Der Narrenruf der Klufterner Narrenzunft ist am Montagabend weit über den Ort hinaus über den Vorplatz der Grundschule geschallt. Hintergrund war die traditionelle Fasnetserweckung, die Göhrelöchner, Widerwurz, Schloßbur sowie die fleißigen Rebleut gemeinsam mit ihren Gästen im Rahmen eines kleines, neu aufgelegten Narrenspiels gebührend gefeiert haben. Höhepunkt der Veranstaltung, die musikalisch von der Lumpenkapelle Kluftern begleitet wurde, war die Taufe der Schloßbur-Frischlinge Andre Werkmeister, Sophie Thoma und Jule Weishaar. „Die Zeit ist reif, das Häs ist aus dem Schrank, nun brauen wir den Fasnettrank. Ein paar Kräuter und das kostbare Zunftmeisterblut tut allen Kluftinger Narren gut“, versicherte Zunftmeister Andreas Lamm, bevor die Zeremonie mit einem dreifachen „Göhrelöchner – hopp, hopp“, mit Tanz und viel Musik ihr vorläufiges Ende hatte und die Narrenschar in der warmen Zunftstube ordentlich weiterfeierte.

Für den 25. Zunftabend am 15. Februar startet der Vorverkauf bereits am 1. Februar in der Zunftstube. Die Dorffasnet in Kluftern startet am 20. Februar mit der Befreiung der Grundschüler um 9 Uhr. Nach dem Rathaussturm geht’s für die Narren um 14 Uhr mit dem Dorfumzug sowie dem Narrenbaumstellen weiter, bevor am 25. Februar das Narrenbaumfällen samt Kehraus und am 1. März das Funkenabbrennen in Efrizweiler stattfinden wird.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen