Musikkapelle Fischbach sucht neuen Dirigenten

Lesedauer: 4 Min
 Das neue Vorstandsteam freut sich schon auf die neuen Uniformen (von links): Jörg Scheffer, Jasmin Brugger, Eberhard Ortlieb, S
Das neue Vorstandsteam freut sich schon auf die neuen Uniformen (von links): Jörg Scheffer, Jasmin Brugger, Eberhard Ortlieb, Sarah Rizzo, Heike Brugger (erste Vorsitzende), Albin Graf und Klemens Maier (zweiter Vorsitzender). (Foto: hab)
Renate Habermaas

Bei der Generalversammlung der Musikkapelle Fischbach haben die Mitglieder am Donnerstagabend im Hotel Traube am See in Fischbach ihre Vorsitzende Heike Brugger im Amt bestätigt. Der gesamte Vorstand startete jedoch mit Sarah Rizzo als neues Gesicht in der Position des Jugendwarts, die auch als Beisitzerin gewählt wurde. Sie löste Pirmin Rebstein ab, der zuvor zwölf Jahre lang Beisitzer gewesen ist, als auch die Jugendleiterin Tanja Dingler, die ebenfalls zwölf Jahre lang in dieser Position war.

Bislang habe der Jugendwart kein Stimmrecht im Vorstand gehabt und konnte nicht mit entscheiden. Das habe man nun geändert, indem Sarah Rizzo als Jugendleiterin und Beisitzerin Teil des Vorstandsgremiums wurde. Man wolle so der Jugend mehr Gewichtung geben, auch in den wichtigen Entscheidungen des Vorstands mit zu bestimmen. „Wir sind im Durchschnitt 18 Jahre alt“, sagte Heike Brugger zu dem Altersdurchschnitt der aktiven Musiker, die auch im vergangenen Jahr viele Konzerte bestritten haben.

Der Rückblick der ausscheidenden Schriftführerin Laura Gehrmann zeigte viele Aktivitäten, darunter 21 Auftritte und 44 Musikproben. Fest im Programm standen die Teilnahme am Umzug des Seehasenfestes, der Hock am See und das Herbstkonzert, aber auch verschiedene Ständchen. „Wir haben ein schönes Vereinsjahr hinter uns“, fasste Heike Brugger zusammen. Nicht minder aktiv war die Jugendkapelle, die mit ihrer neuen Dirigentin Jule Thalheim nicht nur viele Konzerte bestritt, sondern auch viele gemeinsame Freizeitaktivitäten erlebte. Bei der Musikkapelle war das Thema neue Uniformen und deren Finanzierung ein wichtiges Thema, das die Musiker das Jahr über beschäftigte. Mit selbst entworfenen Flyern für die Spendensammlung, mit dem Wunschkonzert im November, bei dem die Zuhörer Stücke kaufen konnten und mit viel weiterem Engagement sei es nun gelungen, den erforderlichen Geldbetrag aufzubringen. „Wir werden die Uniformen bald präsentieren“, versprach die Vorsitzende und bedankte sich für die kleinen und für die großen Beträge. Neben den Uniformen stand im vergangenen Jahr die Dirigentenfrage im Mittelpunkt. Von Dirk Müller habe man sich einvernehmlich getrennt, da hier die berufliche Situation schwierig sei, jetzt sei man auf der Suche nach einem neuen Dirigenten. „Wir haben die Stelle ausgeschrieben und schauen, wer sich meldet“, sagte Brugger und versicherte den Mitgliedern, dass man nach vorne schauen wolle. Inzwischen habe man mit Matthias Preising, dem Lehrer für Trompete eine gute Übergangslösung als Dirigent gefunden. Ein Konzert beim großen Ringtreffen habe er schon gemeistert und sei auch Leiter bei den wöchentlichen Proben. Die Liste mit bevorstehenden Konzerten und Aktivitäten für dieses Jahr zeigte ein volles Programm und versprach ein spannendes Vereinsjahr für die Musikkapelle zu werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen