Die befreiten Geiseln kommen am 18. Oktober 1977 in Frankfurt am Main an.
Die befreiten Geiseln kommen am 18. Oktober 1977 in Frankfurt am Main an. (Foto: Heinz Wieseler)
Schwäbische Zeitung

Karten kosten zwölf Euro und sind ab sofort erhältlich im Dornier-Museum oder unter

www.reservix.de

Das Häfler Dornier-Museum lädt für Dienstag, 16. Oktober, zum dritten Landshut-Talk ein. Beginn ist um 19 Uhr. Zu Gast sind an dem Abend der frühere Innenminister Gerhart Baum (FDP), der Berliner Rechtsanwalt Hans-Christian Ströbele (Die Grünen) und Politikwissenschaftler Wolfgang Kraushaar.

Die Lufthansa-Maschine „Landshut“, 1977 auf dem Flug von Mallorca nach Frankfurt von Terroristen entführt und in Mogadischu (Somalia) von der Spezialeinheit GSG 9 befreit, ist Symbol für die wehrhafte Demokratie. In dieser Bewertung sind sich die Politiker von damals und von heute einig. Jetzt ist die Boeing 737-200 „Landshut“ in Friedrichshafen und wird in den nächsten Jahren in einer neuen Dauerausstellung, in dessen Zentrum die Geschichte der Entführung wie auch die Auseinandersetzung mit dem Terror der Rote-Armee-Fraktion (RAF) steht, am Dornier-Museum ausgestellt. Bei dem Talk, der von Joachim Umbach moderiert wird, geht es um Fragen wie: Wie gehen wir im Jahr 2018 damit um? Was können wir aus den Ereignissen des Jahres 1977 lernen?

Karten kosten zwölf Euro und sind ab sofort erhältlich im Dornier-Museum oder unter

www.reservix.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen