Mobiles Kino: „Die Fischerin vom Bodensee“ auf dem Bodensee

Lesedauer: 2 Min

Demnächst auf dem Bodensee (!) zu sehen: Die Fischerin vom Bodensee.
Demnächst auf dem Bodensee (!) zu sehen: Die Fischerin vom Bodensee. (Foto: Beta-Film)
Schwäbische Zeitung

Einen passenderen Ort für eine Filmvorführung kann es wohl kaum geben: Am Dienstag, 17. Juli, wird eine Autofähre zum mobilen Kino umfunktioniert. Bei Einbruch der Dunkelheit, gegen 21 Uhr, legt die Fähre im Hafen Friedrichshafen ab und fährt hinaus auf den See. Dort ist dann der Heimatfilm „Die Fischerin vom Bodensee“ in einer restaurierten und digitalisierten Form zu sehen.

Die Idee dazu hatte Klaus Friedrich. Er fährt seit 25 Jahren mit seinem Wanderkino durchs Land und versorgt Gemeinden, die kein eigenes Kino mehr haben, mit Filmen. Sehr häufig wünsche sich das Publikum alte Heimatfilme, und so habe er die Rechte an der „Fischerin“ erworben und den Film restauriert.

Karten für 15 Euro (ein Glas Sekt inbegriffen) können per E-Mail an mobileskino@t-online.de vorbestellt und an Bord zwischen 20 und 21 Uhr bezahlt werden. Der Film ist außerdem am Donnerstag, 19. Juli, ab 20 Uhr sowie am Sonntag, 22. Juli, ab 17.30 Uhr im Häfler Cineplex zu sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen