Mittelfeldplatzierungen für Schädler und Kühnle

Lesedauer: 3 Min
sss
sss (Foto: dddd)
Schwäbische Zeitung

Zwei Rennradfahrer des RSV Seerose Friedrichshafen waren bei den baden-württembergischen Straßenradmeisterschaften am Start, die am vergangenen Sonntag bei Temperaruren rund um den Gefrierpunkt in Münsingen ausgefahren wurden.

Die zwei Häfler in den jeweiligen Starterfeldern waren Otto Schädler, der bei den Senioren 3 an den Start ging, und Pius Kühnle, der das U13-Rennen fuhr,.

Die beiden Seerosen reisten ohne Podiumsambitionen, wohl aber mit den Ansprüchen an, ihre Rennen im vorderen Mittelfeld zu beenden. Mit ihren dann erreichten Plätzen 13 und 14 definierten sich ihre Prognosen als real. Mehrmals zu durchfahren war ein welliger Rundkurs von sechs Kilometern, in den als „Scharfrichter“ ein selektiver, steiler Anstieg eingebaut war.

Schädler in der Verfolgergruppe ins Ziel

Otto Schädler fuhr wie gewohnt das Rennen vom Start weg vorne mit. Jedoch schon in Runde eins fiel der Routinier am 18-prozentigen Anstieg aus der Spitzengruppe. Bis zum Rennende konnte er sich in der Verfolgergruppe halten und half dort, die Nachführarbeit zu organisieren. Sein Rennen schloss er auf Platz 13 ab. „Mehr war nicht drin!“, so sein karges Statement dazu.

Für Pius Kühnle war es die erste Landesmeisterschaft. Unmittelbar nach dem Startschuss wurde er in einen Sturz verwickelt. Kaum wieder in den Pedalen musste er erkennen, dass das Feld bereits auf und davon war. Nun galt es, sich zu organisieren! Mit der Sturzgruppe wurde die Verfolgung aufgenommen. Dank gruppenorientierten Fahrens konnte Zeit gutgemacht werden. Immer mehr aus dem Hauptfeld gefallene Fahrer wurden eingeholt.

Beim Schlussanstieg setzte Pius Kühnle, wie die Seerose selbst mitteilt, erfolgreich seine letzten Körner ein, um hier noch Konkurrenten hinter sich zu lassen. Nach einer schnellen Abfahrt querte er den Zielstrich auf Platz 14.

Mit dem Ergebnis waren Trainer und Betreuer zufrieden, zeigte Kühnle doch genau das Potenzial, aus dem die Seerose laut ihrer Darstellung schon einige Meister formte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen