Mister Jazz ist jetzt im Ruhestand

 Jürgen Deeg mit Schallplatten und Musikern, die er für Konzerte in Friedrichshafen eingekauft hat: Keith Jarrett, Snarky Puppy,
Jürgen Deeg mit Schallplatten und Musikern, die er für Konzerte in Friedrichshafen eingekauft hat: Keith Jarrett, Snarky Puppy, China Moses und Wallace Roney. (Foto: Harald Ruppert)
Schwäbische Zeitung

35 Jahre lang prägte Jürgen Deeg das Jazz- und Rockprogramm des Kulturbüros.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Zuerst sollen die über 80-Jährigen gegen Corona geimpft werden und der Sonntag ist als I

Corona-Newsblog: Forscher raten zu 3. Corona-Impfung für Senioren und Immunschwache

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.000 (500.093 Gesamt - ca. 486.900 Genesene - 10.195 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.195 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 8,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 18.100 (3.725.

 Im gesamten Biberacher Stadtgebiet laufen den gesamten Donnerstag die Aufräumarbeiten nach dem heftigen Unwetter.

Schäden gehen in die Millionen - Das ist die Biberacher Unwetterbilanz

Sieben Leichtverletzte und Schäden, die in die Millionen geht – das ist die Bilanz des Unwetters, das in der Nacht zum Donnerstag über den Landkreis Biberach hinweggezogen ist.

Fast 2000 Notrufe gingen bis Donnerstag, 13.45 Uhr, in der Integrierten Rettungsleitstelle in Biberach ein. An knapp 1000 Stellen im Kreisgebiet waren rund 1800 Helfer im Einsatz, den Schwerpunkt bildete mit fast 500 Einsatzstellen das Stadtgebiet von Biberach.

Viele der Einsatzkräfte, aber der betroffenen Bürger fühlten sich an den 24.

Der Tag danach - Bilanz zum Unwetter in Biberach, Riedlingen und Laupheim

+++ Am Tag nach dem verheerenden Unwetter über dem Landkreis Biberach wird das gesamte Ausmaß der Schäden sichtbar. Schwer getroffen hat es vor allem die Kreisstadt Biberach sowie ihre Teilorte. Zahllose Keller liefen voll, Straßen waren überflutet, auch große Firmen waren von Überflutungen betroffen. Die Rettungsleitstelle meldete kurz vor Mittag insgesamt sieben leicht verletzte Personen in Zusammenhang mit dem Unwetter.

Hier geht es zum ganzen Bericht der Schadensbilanz in Biberach.

Mehr Themen