Beim diesjährigen Alllmannsweiler Sommerfest ist der Tischkicker etwas größer als gewöhnlich.
Beim diesjährigen Alllmannsweiler Sommerfest ist der Tischkicker etwas größer als gewöhnlich. (Foto: Chrisitan Lewang)
Christian Lewang

Eine absolute Premiere beim diesjährigen Allmannsweiler Sommerfest war das „Human-Table-Soccer-Turnier“, bei dem fünf Allmannsweiler Mannschaften mit den illustren Namen wie „Dragons“, „Chaos“, „Muskelkater“, „Ärzter F Zeh Allmannsweiler“ und „Welthauptstadt“ um den erstmalig ausgetragen Titel des Allmannsweiler Ortsmeisters spielten.

Bei den zehnminütigen Partien lieferten sich die gemischten Mannschaften zum Teil spannende Spiele. Den Turniersieg schnappten sich im Premierenjahr verdient die sechs Spieler von „Ärzter F Zeh Allmannsweiler“ – sie sicherten sich nach Toren und Punkten einen Essensgutschein samt Siegespokal.

Bereits am Samstagabend zum Festbeginn feierten die Jüngsten das Sommerfest mit Stockbrot am Lagerfeuer – für die Älteren spielten Rabbits Revenge Cover-Rocksongs aus den 70er-, 80er- und 90er-Jahren, unter anderem mit Hits von Billy Idol und AC/DC.

Zuvor fand der Fassbieranstich, diesmal erstmalig mit Amtsleiter Yalcin Bayraktar statt, zuständig für das Quartiersmanagement bei der Stadt Friedrichshafen. Im Anschluss zeigte die Tanzschule Heinrich eine Hip-Hop Showtanzeinlage.

Beim sonntäglichen Frühschoppen mit Musik und anschließendem Kaffee und Kuchen ging es reibungslos über zum erstmaligen „Human-Soccer-Turnier“. Die rund einstündige Spielpause füllten die Hupaquäler mit fetziger Schalmeienmusik.

Im Rahmen der diesjährigen Tombola ging der Hauptpreis, ein Zeppelin-Rundflug, an Ellen Sohm aus Ailingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen