„Möchte gerne in die Bezirksliga aufsteigen“

Lesedauer: 3 Min
 Freut sich auf eine neue Herausforderung: Andrea Vogel.
Freut sich auf eine neue Herausforderung: Andrea Vogel. (Foto: far)

Andrea Vogel, Jugendtrainerin bei der TSG Ailingen, wird zur neuen Spielzeit die Verantwortung an der Seitenlinie bei den Handballerinnen des SV Tannau, die in der Bezirksklasse beheimatet sind, übernehmen. Thomas Schlichte hat mit ihr darüber gesprochen.

Frau Vogel, was hat Sie dazu bewogen, sich nun um die Damenmannschaft des SV Tannau in der Bezirksklasse zu kümmern?

Wir hatten schon in den vergangenen Jahren immer wieder Kontakt gehabt, aber da wollte ich weiterhin im Jugendbereich aktiv sein und bleiben. Jetzt ist aus meiner Sicht der richtige Zeitpunkt, um diese Herausforderung anzugehen. Und ich freue mich sehr auf diese Aufgabe.

Heißt das, dass Sie die TSG Ailingen verlassen werden?

Nein, das werde ich nicht tun. Ich werde zwar meine Aufgaben als Übungsleiterin ruhen lassen, aber den Verein weiterhin im Jugendbereich unterstützen sowie ein offenes Ohr bei Fragen zur Trainingsgestaltung haben. Außerdem werde ich bei Events und beim Rasenturnier aktiv mitarbeiten. Da wir bei den aktiven Teams gute Trainer haben, schließe ich mich dem SV Tannau an, der aus meiner Sicht eine tolle Mannschaft ist, die Potenzial hat.

Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer neuen Mannschaft ab der Hallenrunde 2019/20?

Die Mädels haben die Bezirksklasse gerade als Tabellenvierte abgeschlossen. Ich bin davon überzeugt, dass da mehr möglich ist, wenn wir im Kern so zusammenbleiben. Perspektivisch gesehen möchte ich mit dem SV Tannau natürlich gerne in die Bezirksliga aufsteigen. Doch zunächst haben sich die Spielerinnen eine Pause verdient, bevor wir am 15. Mai die Saisonvorbereitung beginnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen