Mädchen geht auf dem Bodensee über Bord und muss reanimiert werden

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung
Die Wasserschutzpolizei in Überlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesen Zusammenhang unter der Telefonnummer 07551/949-590 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Ein 14-jähriges Mädchen hat einen Ausflug an den Bodensee bei Bodman fast mit ihrem Leben bezahlt. Wie die Polizei mitteilte, übernachtete die Jugendliche aus dem Großraum Stuttgart gemeinsam mit ihren Eltern und dem 10-jährigen Bruder auf dem Motorboot, das an einer Steganlage in Bodman festmachte.

Während sich die restlichen Familienmitglieder noch unter Deck befanden, stürzte die Jugendliche gegen 7 Uhr beim Verlassen des Schiffes vermutlich aus gesundheitlichen Gründen von Bord und ging sofort unter.

Wasserschutzpolizei
Wasserschutzpolizei. (Foto: David Ebener/Archiv / DPA)

Der Vater konnte seine bewusstlose Tochter in einer Wassertiefe von etwa zwei Metern lokalisieren, wieder zurück an Bord bringen und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit weiteren Helfern reanimieren.

Wie die Polizei weiter berichtete, kam das Mädchen mit lebensgefährlichen Verletzungen zunächst mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in ein örtliches Krankenhaus und musste später mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik weitergeflogen werden.

Die Wasserschutzpolizei in Überlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesen Zusammenhang unter der Telefonnummer 07551/949-590 um sachdienliche Zeugenhinweise.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen