Girls Day Akademie in der Lernfabrik Fallenbrunnen: Gemeinsam mit den Mitarbeitern erkunden Schülerinnen der neunten Klasse der
Girls Day Akademie in der Lernfabrik Fallenbrunnen: Gemeinsam mit den Mitarbeitern erkunden Schülerinnen der neunten Klasse der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth die technischen Berufe am IWT. (Foto: IWT)
Schwäbische Zeitung

16 junge Frauen der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth Friedrichshafen haben während der Girls Day Akademie (GDA) die Lernfabrik Fallenbrunnen am Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) besucht. In kleinen Gruppen erfuhren Mädchen viel über technische Berufe und wurden für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) begeistert, schreibt das IWT in einem Pressebericht.

Es ist kein Geheimnis, dass in Deutschland immer noch ein Mangel an Frauen in technischen Berufen besteht: „Ziel der Girls Day Akademie ist junge Frauen für Technik zu begeistern und ihnen die Möglichkeit zu geben, Technik auch auszuprobieren“, sagt Yvonne Walker, regionale Projektleiterin BBQ gGmbH, einem Unternehmen der Biwe-Gruppe (Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft) in Ravensburg.

In den Nachmittag starteten die Schülerinnen der neunten Klasse mit einer Vorstellungsrunde. Gesprochen wurde über Erwartungen, Berufswünsche und Frauen in Tech-Berufen. „Ich interessiere mich für Technik, aber ich habe noch keine genauen Vorstellungen welche Arbeit es gibt“, sagt die 14-jährige Feleknaz. Um dem entgegenzuwirken und jungen Mädchen bereits im frühen Alter technische Berufsfelder zu vermitteln, zeigte die Lernfabrik im Anschluss verschiedene praktische Anwendungen. Augmented Reality, kollaborative Robotik und mit Brennstoffzellen angetriebene Fahrzeuge regten zu Diskussionen an und verdeutlichten die spannenden Aufgaben in den Arbeitsgebieten, heißt es im Bericht weiter.

Von den Mitarbeitenden der Lernfabrik erfuhren die Neuntklässlerinnen welche Zukunftschancen sie in den Berufen erwarten und den Rat, keine Scheu zu fühlen in „Männerdomänen“ Fuß zu fassen. „Am IWT arbeiten Frauen in ,typisch männlichen’ Berufsfeldern, daher sind Betriebsbesuche wichtig, um weibliche Vorbilder aus technischen Berufen kennenzulernen“, erklärt Yvonne Walker.

Nach einem informativen Nachmittag verabschiedete Kris Dalm, Projektleiter der Lernfabrik Fallenbrunnen, die Schülerinnen. Insgesamt lud die Lernfabrik Fallenbrunnen die Schülerinnen der GDA zu drei interaktiven Nachmittagen ein.

Lernfabrik Fallenbrunnen ist ein am IWT gefördertes Projekt von der Zeppelin-Stiftung der Stadt Friedrichshafen. Durch moderne Methoden und Prozesse in Produktion und Logistik werden Forschungsangebote und Forschungsaktivitäten im Fokus von Industrie 4.0. praxisnah entwickelt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen