Lottenweiler hat doppelten Grund zum Feiern

Lesedauer: 2 Min
 Ehrenzunftmeister der Narrenzunft Lottenweiler Georg „Schorsch“ Brugger (Mitte) zeigt Ortschaftsrat Bruno Kramer, Narrenzunft-V
Ehrenzunftmeister der Narrenzunft Lottenweiler Georg „Schorsch“ Brugger (Mitte) zeigt Ortschaftsrat Bruno Kramer, Narrenzunft-Vorsitzendem Hermann „Nickel“ Neurohr und dem Dorfgemeinschaftsvorsitzenden Gebhard Abt (von links) seine Fotos in der Ausstellung. (Foto: Christian Lewang)
cle

Beim Sichelhenke-Fest, das am Sonntag sein fünftes Jubiläum feierte, haben die Aktiven aus Lottenweiler in einem Rutsch auch die Feierlichkeiten zu 20 Jahre Dorfgemeinschaftshaus in Lottenweiler gefeiert.

Mit einer Bilderausstellung in chronologischer Reihenfolge, fotografisch begleitet vom Ehrenzunftmeister der Narrenzunft Lottenweiler, Georg Brugger, Geburtstagstorte und Freibier vom Fass für alle Feiergäste begingen Ortschaftsrat Bruno Kramer (in Vertretung von OB Andreas Brand und Ailingens Ortsvorsteher Georg Schellinger), Narrenzunft-Vorsitzender Hermann Neurohr und Dorfgemeinschaftsvorsitzender Gebhard Abt die Feierlichkeiten zum runden DGH-Jubiläum.

Mit Euphorie und Begeisterung hatten sich Narrenzunft, Dorfgemeinschaft und Erster FC Lottenweiler nach dem Motto „Drei Vereine unter einem Dach“ mit den Planungen bereits Mitte der 90er-Jahre ans Werk gemacht. Mit viel Engagement, Hilfe von außen und nach über 8000 Stunden an Eigenleistung konnte, mit Unterstützung seitens der Stadtverwaltung Friedrichshafen in Form vom damaligen OB Bernd Wiedmann und anderen Helfern, nach dem Spatenstich Ende Juli 1998 bereits im September 1999 die Einweihung des DGH vorgenommen werden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen