Ein Segeltalent: Leon Jost
Ein Segeltalent: Leon Jost (Foto: Ehinger)

Auf Rang sieben ist der Lindauer Leon Jost (Württembergischer Yacht-Club) beim Halloween-Cup der Optimisten auf dem Gardasee gesegelt. Der Elfjährige war damit drittbester Deutscher unter rund 250 Startern. Sieben Wettfahrten wurden bei teilweise sehr starkem Wind gesegelt.

Eigentlich ist der Gardasee für seinen guten Wind bekannt. Doch diesmal sorgten die Ausläufer der Unwetter über dem Mittelmeerraum für fast stürmische Verhältnisse und viel Regen im Nordteil des Gardasees vor Torbole. Vier Wettfahrten wurden bei diesen Bedingungen mit bis zu sechs Windstärken gesegelt. Erst am dritten und abschließenden Tag herrschten wieder der übliche sonnige Südwind am Nachmittag, der drei weitere Rennen ermöglichte. Fünfmal kam Leon Jost in den sieben Wettfahrten in die Top Ten. Auf Rang 50 segelte Lukas Goyarzu (WYC). Finn Meichle (YC Langenargen) kam auf Rang 57 und Rosa Speckle (WYC) auf Rang 64.

Für Leon Jost ist der siebte Rang eine weitere Spitzenplatzierung in den vergangenen Monaten. Unter den besten 20 Teilnehmern war er auf dem Gardasee mit Abstand der jüngste. Ende September wurde er Zweiter beim Stanjek-Cup in Berlin. 101 Teilnehmer segelten am Rande der Hauptstadt auf dem Müggelsee vier Wettfahrten. Leon brachte zwei erste, einen zweiten und einen vierten Platz ins Ziel. Vorher war er bei der Weltmeisterschaft der Optimist-Dinghies in Zypern auf den 23. Platz gesegelt. In der deutschen Rangliste steht er an vierter Stelle – auch da als einer der jüngsten Nachwuchssegler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen