Lange Nacht der Technik bringt Klein und Groß zum Staunen

Lesedauer: 2 Min
 Die Resonanz auf die Lange Nacht der Technik ist gut
Die Resonanz auf die Lange Nacht der Technik ist gut (Foto: cle)

Anfassen, testen und fragen: Das alles war bei der Langen Nacht der Technik in Friedrichshafen ausdrücklich erwünscht und erlaubt. Technikinteressierten standen am Freitagabend die Türen und Werkstore zahlreicher Häfler Unternehmen und Einrichtungen offen.

Auch die DHBW, die IWT-Lernfabrik, die Zeppelin-Universität, Liebherr-Aerospace sowie weitere Firmen und Organisationen gewährten Einblicke in Teile ihrer Produktion und ihres Angebots. Besonders großer Andrang herrschte im neuen ZF-Prüfzentrum für Antriebstechnologien, das auf dem Gelände des Forschungs- und Entwicklungszentrums (FEZ) dieses Jahr in Betrieb genommen wurde und sich erstmalig der Öffentlichkeit präsentierte.

Bei einem kleinen Rundgang konnten die Besucher einen Blick in einige Prüfstände werfen und mitverfolgen, wie ZF moderne Antriebstechnologien testet. ZF-Azubis zeigten auf, welche Berufschancen sich in Zeiten von Elektromobilität und Digitalisierung den Berufsanfängern bietet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen