Krümelmonster und Schneeflöckchen feiern ihren Kindergarten

Lesedauer: 4 Min
Gewinnen mit ihrem Auftritt im Nu das Publikum für sich: die Kleinen des Kindergartens Maria Schutz.
Gewinnen mit ihrem Auftritt im Nu das Publikum für sich: die Kleinen des Kindergartens Maria Schutz. (Foto: Janine Napirca)
Janine Napirca

Proppenvoll ist das Dorfgemeinschaftshaus in Schnetzenhausen gewesen. Am Sonntag wurde dort das 50-jährige Bestehen des Kindergartens Maria Schutz und den Namenstag der beiden Kirchenpatronen Peter und Paul zu gefeiert. Zahlreiche Gäste jeden Alters haben im Gottesdienst Gemeinschaft gelebt.

Textsicher und mutig stellten die Kindergartenkinder die Geschichte „Gut beschützt“ auf der Bühne dar und spätestens bei der Imitation von Tier- und Wettergeräuschen, gewannen die jungen Schauspieler das Publikum mit Erheiterung für sich. Im Mittelpunkt des kindgerechten Gottesdienstes, wie auch der Philosophie des 1968 gegründeten Kindergartens, standen und stehen seit jeher die Kinder. So trug Pfarrer Michael Benner seine Predigt in Reimen vor, Musiker schlüpften in die Rolle der US-amerikanischen Folk-Gruppe Peter, Paul and Mary und sangen eine Hommage an Petrus, den Felsen, Paulus, der die Bibel bringt und Maria, die Mutter Gottes, selbstverständlich auch an den Kindergarten Maria Schutz für 50 Jahre gute Arbeit und die Musikkapelle Schnetzenhausen wurde gesanglich von zwei jungen Nachwuchskünstlerinnen beim Song „One Moment in Time“ unterstützt.

„50 Jahre, das sind 18 250 Tage, 11 650 Tage, wenn man die Ferien und Wochenenden nicht mitrechnet; 11 650 Tage Kindergarten Maria Schutz, in denen wir einiges erlebt, gefeiert, gesungen, gelacht, geweint, gestritten und uns wieder versöhnt haben. Ein Ort der Freundschaft, Begegnung und Gemeinschaft“, nennt Kindergartenleiterin Nadine Brugger das Kind beim Namen. Ganz im Sinne des afrikanisches Sprichwortes: „Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf“ hält man in Schnetzenhausen zusammen und arbeitet gemeinsam für ein friedliches Miteinander, in dem Kinder am besten heranreifen können. Auch der Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen, Andreas Köster, der dem Kindergarten eine Spende in Höhe von 1000 Euro und einen Büchergutschein für das Jubiläumsfest überreichte, bemerkte den Zusammenhalt der Gemeinde: „Allein, dass heute alle achtehemaligen Leitungen des Kindergartens seit seiner Gründung 1968 anwesend sind, ist Ausdruck des großen Zusammengehörigkeitsgefühls.“

Um Nachwuchs muss sich die Einrichtung mit momentan 41 Kindern in den jeweiligen Gruppen „Krümelmonster“ für die ganz Kleinen, „Sternen und Schneeflöckchengruppe“ für die Drei- bis Vierjährigen, die Vier- bis Fünfjährigen „Sonnenkinder“ und die Vorschulkinder „Regenbogen“ keine Sorgen machen, im Gegenteil – die Warteliste des Kindergartens ist lang, was bei steigenden Geburtenzahlen nicht verwundert.

Das Frühschoppen im Anschluss wurde musikalisch bereichert von der Jugendkapelle Fischbach-Schnetzenhausen und Interessierten stand die Tür des Kindergartens für eine Ausstellung und Filmvorführung offen. Im Garten des Kindergartens konnten die Kinder sich auf Edelsteinsuche im Sandkasten begeben, Stofftaschen bemalen oder den Führerschein bei einer Bobbycarrallye machen. Vor dem Kindergarten gab es einen Kinderflohmarkt, wohingegen Pferdefreunde hinter dem Kindergarten beim Ponyreiten voll auf ihre Kosten kamen. Ein rundum gelungener Nachmittag ging mit Kaffee und Kuchen und einer Kasperleaufführung zu Ende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen