Konzertverein vergibt Freikarten an Schüler

Lesedauer: 2 Min
 Die Solisten des Orchesterkonzertes mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz beim Klavierfestival 2017.
Die Solisten des Orchesterkonzertes mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz beim Klavierfestival 2017. (Foto: Joachim Schmid)
Schwäbische Zeitung

Der Internationale Konzertverein Bodensee und Birdmusic veranstalten vom 17. bis 28. April das 21. Internationale Festival junger Meister. Zum 13. Mal stehen hochbegabte Klaviervirtuosen im Fokus. Die Schulen in Friedrichshafen erhalten Freikarten für das Klavierrecital am Donnerstag, 25. April, im Friedrichshafener Graf-Zeppelin-Haus und das Orchesterkonzert am Sonntag, 28. April, in der Lindauer Inselhalle.

Das Klavierfestival präsentiert sich jedes Mal auch in der Heimatstadt des Hauptsponsors, heißt es in einer Ankündigung der Veranstalter. Am 25. April werden ab 19.30 Uhr ausgewählte junge Pianisten im Ludwig-Dürr-Saal des Graf-Zeppelin-Hauses einen Streifzug durch die Klavierliteratur präsentieren. Das Programm und die auftretenden Künstler werden im Rahmen des Meisterkurses, der dem Festival zugeordnet ist, ermittelt. Am Sonntag, 28. April, gastiert um 19 Uhr die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz unter der Leitung ihres Chefdirigenten Ari Rasilainen mit drei preisgekrönten Solisten und Klavierkonzerten von Tschaikowsky, Prokofjew und Rachmaninow in der neu renovierten Lindauer Inselhalle. Alle Pianisten haben Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen.

Um musikinteressierte Kinder und Jugendliche zu fördern, geben der Internationale Konzertverein Bodensee und Birdmusic Häfler Schülern die Möglichkeit, die beiden Konzerte kostenfrei zu besuchen. Hierfür wurden insgesamt mehr als 100 Freikarten zur Verfügung gestellt. Profitieren können davon die Musikschule, die Bodensee-Schule, die Bernd-Blindow-Schule, die Hugo-Eckener-Schule, die Droste-Hülshoff-Schule, die Claude-Dornier-Schule, das Karl-Maybach-Gymnasium, das Graf-Zeppelin-Gymnasium, die Realschule Ailingen und die SIS Swiss International School.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen