Konrad Krämer ist der neue Jugendseelsorger

Lesedauer: 2 Min
 Dekan Bernd Herbinger (links), Jugendseelsorger Konrad Krämer, Jugendreferentin Sabrina Kemle
Dekan Bernd Herbinger (links), Jugendseelsorger Konrad Krämer, Jugendreferentin Sabrina Kemle (Foto: Dekanat)
Schwäbische Zeitung

Dekan Bernd Herbinger hat den neuen Jugendseelsorger des Dekanats, Konrad Krämer, in sein Amt eingeführt. Er ist bekannt als Gemeindereferent in den Seegemeinden Eriskirch, Kressbronn und Langenargen. Dort war er in den letzten sieben Jahren für die Jugendarbeit, die Firmvorbereitung und die Familienseelsorge im Feriendorf Langenargen zuständig.

Bei der Amtseinführung betonte Herbinger, dass mit Krämers Ernennung ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gehe: Endlich sei die Stelle hauptamtlich besetzt. Im ganzen Land solche Stellen einzurichten, war eine Entscheidung der Diözese, die der Jugendarbeit künftig noch mehr Gewicht geben will. Deshalb wurde in der neuen Kirchengemeindeordnung auch festgeschrieben, dass in jedem Kirchengemeinderat mindestens zwei Jugendliche oder junge Erwachsene sein müssen. Werden sie nicht gewählt, sind sie als beratende Mitglieder hinzuzuberufen.

Konrad Krämer ist studierter Religionspädagoge und bringt viel Erfahrung im Bereich Jugendarbeit mit. So war der 39-Jährige etwa im Auftrag der deutschen Bischofskonferenz ein Jahr in Rio zur Vorbereitung des dortigen Weltjugendtags. Als Jugendseelsorger ist er künftig zuständig für die geistliche Begleitung junger Menschen, neue spirituelle Formen und Jugendgottesdienste. Er hat sein Büro im Jugendstadl in Tettnang, arbeitet aber eng zusammen mit dem BdkJ-Jugendreferat in Friedrichshafen und der Jugendreferentin, Sabrina Kemle. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Begleitung der Jugendverbände, die Organisation von Projekten, Aktionen und Jugendleiterkursen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen