Gabriel Prokofiev ist DJ und  Komponist.
Gabriel Prokofiev ist DJ und Komponist. (Foto: ZU)
Schwäbische Zeitung

Der Komponist und DJ Gabriel Prokofiev ist am Dienstag, 13. März, mit einem Vortrag zum Thema „Re-Thinking Classical Music“ zu Gast an der Zeppelin-Universität (ZU). Die Veranstaltung ab 19.30 Uhr auf dem ZF-Campus der ZU im Fallenbrunnen ist eine Kooperation des Bodenseefestivals mit dem Artsprogram der ZU und des „Würth Chair of Cultural Production“.

Der in London lebende Enkel des russischen Komponisten Sergej Prokofjew und Artist in Residence des diesjährigen Bodenseefestivals kuratiert ortsspezifische Konzerte, bei denen klassische Instrumente auf elektronische Klänge treffen, heißt es in einer Ankündigung. „Ich möchte mit den ,Nonclassical Nights’ die Ursprünge der Kammermusik wiederbeleben“, erklärt Gabriel Prokofiev sein Konzept. „Das waren viel mehr soziale Zusammenkünfte in Privathäusern als das bloße Vortragen von Musik vor einem passiven Publikum.“

Als Artist in Residence des Bodenseefestivals wird Prokofiev mit seinen „Nonclassical Club Nights“ außerdem neue Orte für zeitgenössische und klassische Musik, wie den Kulturraum Casino in Friedrichshafen (9. Mai) oder den legendären Club Douala in Ravensburg (17. Mai), erobern. Im Kulturzentrum Linse in Weingarten (12. Mai) gestaltet er einen Abend mit Ausschnitten aus russischen Kurzfilmen, unter anderem von Sergej Eisenstein oder Dziga Vertov. Auch in Bregenz gestaltet Gabriel Prokofiev am 11. Mai zusammen mit dem Ensemble Plus einen zweiteiligen Abend: Auf Neue Musik im Martinsturm folgt ein Clubbing im Magazin 4.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen