Kitas und Grundschulen können sich bei der „Ackerdemie“ bewerben

Schwäbische Zeitung

„Ackern schafft Wissen – Ackern Sie mit!“ Das ist das Motto der Gemüse-Ackerdemie, einem laut Pressemitteilung der Sparkasse Bodensee vielfach ausgezeichneten Bildungsprogramm für Schulen und Kitas. Dabei bauen Kinder und Schüler auf einem eigenen Kita- oder Schul-Acker Gemüse an und erfahren so mit allen Sinnen, wie Lebensmittel entstehen. Die Sparkasse Bodensee ruft gemeinsam mit dem Verein Ackerdemia Kita- und Grundschulkindern in der Bodenseeregion auf, auch an der Akademie teilzunehmen. Die Sparkasse Bodensee unterstützt dabei Kindertagesstätten und Grundschulen in der Bodenseeregion mit insgesamt rund 130 000 Euro aus dem PS-Los Reinertrag. Kitas und Grundschulen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Bodensee können sich dafür bewerben.

So läuft die Gemüse-Ackerdemie ab

Laut Pressemitteilung bauen Kinder in der „AckerSchule“ oder „AckerKita“ innerhalb eines Jahres bis zu 30 Gemüsearten nach ökologischen Kriterien an. Der Acker wird als fester Lernort direkt auf oder in unmittelbarer Nähe zum Kita- oder Schulgelände etabliert. Die Ackerdemia unterstützt die teilnehmenden „AckerKitas“ und „AckerSchulen“ über einen Zeitraum von vier Jahren unter anderem mit Fortbildungen, gemeinsamen Pflanzterminen und Vor-Ort-Beratung.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen