Kinder- und Jugendtelefon im Kinderscherschutzbund

 Kinderschutzbund Friedrichshafen.
Kinderschutzbund Friedrichshafen. (Foto: Kinderschutzbund)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Während der Corona-Pandemie ist auch im Kinderschutzbund in Friedrichshafen der stark angestiegene Bedarf an Beratungen deutlich zu spüren. Wie wichtig ein solches niedrigschwelliges und bundesweites Beratungsangebot ist, zeigt sich besonders in dieser Zeit. Und als Folge der Corona-Pandemie wächst die Sorge um zunehmende sexualisierte Gewalt gegen Kinder, denn: Kinder und Jugendliche sind während der Pandemie – sowohl im direkten Umfeld aber auch im Internet – einem erhöhten Risiko von sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch ausgesetzt. Leider kommen auch die Eltern in der besonderen Situation häufig an ihre Grenzen. Daher berichten die Kinder in den Beratungsgesprächen am Kinder- und Jugendtelefon davon, dass sie zu Hause häufig niemanden haben, der ihnen zuhört und ihren Kummer versteht.

Das Beratungsangebot ist in Zeiten von Corona besonders gefragt – die Anfragen an allen Angeboten von Nummer gegen Kummer e.V. steigen stetig. Dem gegenüber steht die gleichzeitig geringere Anzahl ehrenamtlicher Beraterinnen und Berater, die sich gerade jetzt ihrer wichtigen Aufgabe bewusst sind und sich den aktuellen Sorgen und Nöten ihrer jungen und älteren Anrufer stellen, damit aus kleinen Sorgen keine großen Probleme oder Riesen-Krise werden. Eine Arbeit, für die sie viel Aufmerksamkeit und Wertschätzung erhalten. Sorgen und Ängste der Heranwachsenden sind häufig Unsicherheit und Zukunftsängste, wie Fragen zum Thema Schule, Ausbildung und Beruf. Die Sorge, mit dem Lernstoff nicht mitzukommen, existiert genauso wie die Sorge, zukünftig keinen Ausbildungsplatz zu bekommen. Der Verein Nummer gegen Kummer e.V. ist der Dachverband für örtliche Vereine, die in Deutschland ein Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon betreiben. Die derzeit 91 lokalen Träger der Beratungstelefone sind überwiegend örtliche Verbände des Deutschen Kinderschutzbundes. Die qualifizierten ehrenamtlich Beratenden hören zu, besprechen gemeinsam mögliche Lösungen und können bei Bedarf über weitere spezialisierte Hilfeangebote informieren.

Kostenfreie Beratungsangebote: Kinder- und Jugendtelefon unter 116111, Mo bis Sa von 14 - 20 Uhr sowie Mo, Mi und Do von 10 - 12 Uhr. Elterntelefon unter 0800 - 111 0 550, Mo bis Fr von 9 - 17 Uhr sowie Di und Do von 17 - 19 Uhr. Onlineberatung www.nummergegenkummer.de, Chat: Di und Fr von 10 - 12 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen