Kinder beschäftigen sich in Museum oder Wissenswerkstatt mit interessanten Flugobjekten.
Kinder beschäftigen sich in Museum oder Wissenswerkstatt mit interessanten Flugobjekten. (Foto: zeppelin-museum)
Schwäbische Zeitung

Das Zeppelin-Museum bietet bis zum 3. September zahlreiche Sonderprogramme an, um den Besuch noch abwechslungsreicher zu gestalten. Höhepunkte des Sommerferienprogramms sind laut Pressemitteilung drei Termine mit der Wissenswerkstatt am Mittwoch, 31. Juli, Montag, 5. August, und Mittwoch, 4. September. Dann können die Teilnehmer beim Workshop „Drone it yourself“ Drohnen bauen und disese anschließend mit nach Hause nehmen.

Jeden Montag und jeden Mittwoch werden von 13 bis 14.15 Uhr „Geschichten vom Fliegen für Groß und Klein“ erzählt. Die Besucher erfahren dann unter anderem, wo der Kapitän sitzt oder welches Konstruktionsprinzip für den Zeppelin typisch ist. In der Führung erhalten Familienmitglieder abwechselnd Antworten auf ihre Fragen. Am Ende der Führung kann gemeinsam ein Andenken gestaltet werden. Geeignet ist die Führung für FAmilien mit Kindern ab sechs Jahren. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Familie. Eine Anmeldung ist bis 11 Uhr am Führungstag erforderlich.

Bei den „Drone it yourself“-Workshops am Mittwoch, 31. Juli, Montag 5. August und Mittwoch 4. September, jeweils von 10 bis 13 Uhr, gehen die Teilnehmer der Bauweise einer Drohne auf den Grund und lassen mit einem 3D-Bausatz die kuriosesten Dinge fliegen. Die Bastler lernen die Elektronik hinter der Maschine kennen, dürft selbst eine bauen – und diese anschließend mit nach Hause nehmen. Die Teilnahme kostet für Jugendliche im Alter von zwölf bis 16 Jahren 25 Euro. Treffpunkt ist die Eingangshalle des Zeppelin-Museums. Gemeinsam geht es dann zum ZF-Forum. Die Anmeldung für diesen Workshop erfolgt nicht über das Museum, sondern über die Wissenswerkstatt unter www.wiwe-fn.de. Für den ersten Termin wird eine Anmeldung bis 28. Juli erbeten, für den zweiten Workshop läuft die Anmeldefrist bis 1. August, für den letzten Workshop haben Interessierte Zeit für die Anmeldung bis zum 2. September.

Am Samstag, 3. und 31. August, geht es von 10.30 bis 12 Uhr auf „Entdeckungsreise Zeppelin“. Als Zeppeliner verkleidet machen die Teilnehmer sich gemeinsam auf den Weg in das Museum. Dort überlegen sie, wie ein Zeppelin gebaut wird: Eignet sich Aluminium? Wie stabil ist Carbon eigentlich? Und wie wird aus den vielen Einzelteilen ein großes Ganzes? Im Anschluss wird als Andenken ein eigener Zeppelin gebaut. Das Angebot ist geeignet für Kinder zwischen acht und zehn Jahren. Die Teilnahme kostet sechs Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Außerdem bietet das Museum ganzjährig einen selbstständigen Familienrundgang mit Museumskoffer an. Durch Handsymbole markiert, finden die Teilnehmer an jeder Station eine Karte mit einer Aufgabe zu einem ausgewählten Objekt, spannenden Infos oder einfach mit schönen Bildern, wie es in der Pressemitteilung heißt. Der gefüllte Koffer erinnert schließlich zu Hause an den Besuch. Geeignet ist das Angebot für Familien mnit Kindern ab fünf jahren. Die Teilnahme kostet drei Euro.

Das Museum ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Eine Familienkarte kostet 25 Euro, Erwachsene zahlen elf, Kinder zwischen sechs und 16 Jahren sechs Euro.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen