In der Altersgruppe 15 bis 27 Jahre siegte die Mannschaft „F.S.Street Kingz“ vom Jugendtreff Pro aus der französischen Siedlung. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

EM-Fieber auf dem VfB-Gelände: Das Benefiz-Fußballturnier für Gaza wurde zum Erfolg. Das „Kicken für den guten Zweck“ brachte 1105 Euro ein.

Die Idee dazu hatten die Praktikanten aus dem Jugendzentrum Molke, die in Zusammenarbeit mit dem Türkischen Arbeitnehmerverein, Medico International und dem VfB Friedrichshafen das Benefiz-Fußballturnier organisiert haben. Insgesamt spielten 20 Mannschaften aus Friedrichshafen, Ravensburg, Weingarten, Wangen und Tettnang mit: sieben Teams in der Altersgruppe zwölf bis 15 Jahre und 13 Teams in der Altersgruppe 15 bis 27 Jahre.

Sieger des Turniers in der Altersgruppe zwölf bis 15 Jahre wurde das Team „Boca Rapters“ aus Ravensburg. Den zweiten Platz sicherte sich das „Molke Madrid 15“ vom Jugendzentrum, gefolgt vom „Hinter-Mailand“-Team aus Friedrichshafen auf Platz drei. In der Altersgruppe 15 bis 27 Jahre siegte die Mannschaft „F.S.Street Kingz“ vom Jugendtreff Pro aus der französischen Siedlung. Der zweite Platz ging an das Team vom Atatürk Kulturverein Friedrichshafen. Platz drei gewann die Mannschaft „Libanon“ aus Weingarten. Jedes siegreiche Team erhielt einen Erinnerungspokal sowie eine Prämie; für den Sieg 150 Euro, den zweiten Platz 100 Euro und für Rang drei 50 Euro. Der Atatürk Kulturverein spendete seine Siegerprämie von 100 Euro für die Hilfsprojekte Gaza.

Die Anmeldegebühren der Mannschaften, Teile der Essens- und Getränkeeinnahmen vom Thailändischen Kulturzentrum, dem Türkischen Arbeitnehmerverein und dem Jugendzentrum Molke, die Einnahmen des Torwandschießens, Sponsorengelder und Spenden von 1105 Euro gehen über die Hilfsorganisation Medico International an Hilfsprojekte in Gaza.

Möglich wurde diese Hilfe durch die teilnehmenden Mannschaften, die Besucher des Turniers sowie den Kooperationspartnern, Sponsoren, Sponsoren sowie Schirmherr Oberbürgermeister Andreas Brand, wie die Stadt betont.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen