Khodabakhshi-Skulpturen im Kunsthaus Caserne

Lesedauer: 3 Min
Khodabakhshi-Skulpturen im Kunsthaus Caserne
Khodabakhshi-Skulpturen im Kunsthaus Caserne (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Das Kunsthaus in der Caserne (ehemals Plattform 3/3) lädt am Freitag, 10. Mai, um 19.30 Uhr zur Vernissage der Ausstellung „Konnektiv“ ein. Die Künstlerin Aschaeh Khodabakshi zeigt Gemälde, Skulpturen und eine interaktive Musikprojektion.

Natascha Maier vom Galeriekreis des Kunsthauses in der Caserne wird die Besucher begrüßen. Die Laudatio hält Jonaid Khodabakhshi. Musikalisch begleitet wird die Ausstellungseröffnung von Dominik Blöchl.

Zu sehen sind in dieser zweiten vom Galeriekreis des Kunsthauses Caserne kuratierten Ausstellung Gemälde und Skulpturen der in Ravensburg lebenden Künstlerin und Fotografin Aschaeh Khodabakhshi zum Thema „Konnektiv“. Die Ausstellungseröffnung wird begleitet von einer interaktiven Musikprojektion, bespielt von dem Pianisten, Tontechniker und Singer Songwriter Dominik Blöchl aus Bodnegg und Aschaeh Khodabakhshi (Midi Steuerung).

Kunst ist für Aschaeh Khodabakhshi ein Kommunikations- und Ausdrucksmittel, das die Freiheit feiert, und ein Spielfeld der unbegrenzten Möglichkeiten. Aber auch eine Art der Informationsübertragung, die über unsere fünf Sinne hinausgeht. „Es geht mir nicht darum, etwas individuell Persönliches zum Ausdruck zu bringen. Ich sehe das Ganze eher von einer forschenden Seite, das durch seine Weise neue Impulse anregt“, sagt sie.

In der interaktiven Musikprojektion (Videos auf Vimeo: „Konnektiv”) verbindet ein intuitiv gespielter Ton einen Punkt mit einem anderen. Mehrere Töne bilden ein lebendiges Netzwerk, das wächst, zerfällt, neu entsteht und nur in einem Moment, im Jetzt vorhanden ist. Die improvisierte Melodie ist ein Abbild eines individuellen aktuellen Zustandes. Töne werden interaktiv visualisiert und bilden das Konnektiv ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen