Karl Maybach-Gymnasiasten entdecken ihre Stadt

Lesedauer: 2 Min

Acht Jugendlichen aus der sechsten und siebten Klasse des KMG schärfen bei den Projekttagen ihre Sinne für die städtische Umgeb
Acht Jugendlichen aus der sechsten und siebten Klasse des KMG schärfen bei den Projekttagen ihre Sinne für die städtische Umgebung. (Foto: KMG)
Schwäbische Zeitung

„Das Wichtigste an einer Stadt ist für uns WLAN.“ Die acht Jugendlichen aus der sechsten und siebten Klasse waren sich hierin einig. Doch eine Stadt besteht aus viel mehr, wie gemeinsam beim Projekt „Entdecke deine Stadt“ dann doch festgestellt wurde. Unterstützt von der Initiative „Architektur macht Schule“ der Architektenkammer Baden-Württemberg und deren Kooperationspartnern Antje Hezel, Daniela Loeser und Brigitte Seebeck wurde am Karl-Maybach-Gymnasium im Rahmen der Projekttage das Bewusstsein für die bebaute Umgebung geschärft und das Interesse für die eigene Stadt geweckt. Zunächst wurde der Blick geschärft für die kleinen Dinge, die eine Stadt braucht: Brief- oder Stromkasten, Gully, Laterne.

Im weiteren Verlauf ging es darum, wie Menschen die Stadt erleben. Mit allen Sinnen durften die Jugendlichen ihre Umgebung austesten um herauszufinden, was sie brauchen um sich wohlzufühlen.

Im Verlauf der drei Tage kamen immer mehr Verbesserungsvorschläge der Jugendlichen. So wünschen sie sich mehr Sitzgelegenheiten an der Uferpromenade und größere Mülleimer entlang der Riedleparkstraße. Die Städte, die in den Sommerferien besucht werden, werden einem Vergleich mit Friedrichshafen standhalten müssen. Foto: KGM

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen