Kantorei probt im Kloster für Passionskonzert

Lesedauer: 2 Min
 Probenwochenende in Rot an der Rot: Passender zum barocken Ambiente des Klosters kann Musik kaum sein.
Probenwochenende in Rot an der Rot: Passender zum barocken Ambiente des Klosters kann Musik kaum sein. (Foto: Bernhard Conrads)
Schwäbische Zeitung

Zu ihrem jährlichen Probenwochenende hat sich jetzt die Kantorei an der Schlosskirche unter Sönke Wittnebel getroffen. Schon zum 15. Mal kamen die Sänger im ehemaligen Prämonstratenserkloster in Rot an der Rot zusammen, um sich auf das Passionskonzert am Karfreitag vorzubereiten.

Losgelöst vom Alltagsstress und in entspannter Atmosphäre erlebte der Chor laut Mitteilung intensive und beglückende Tage in fröhlicher Gemeinschaft. Passender zum barocken Ambiente des Klosters kann Musik kaum sein. Mit der „Matthäus-Passion“ von Johann Theile, der das Werk 1673 für den Herzog Christian Albrecht von Holstein schrieb, wird die Kantorei eine Passionsvertonung aus der Zeit des Barock zur Aufführung bringen. Besonderes Augenmerk widmete Wittnebel der Erarbeitung und Gestaltung der „Responsorien für die Karwoche“ (1611) des Komponisten Carlo Gesualdo di Venosa. Zusammen mit Johann Theiles Passionsoratorium werden die Responsorien ebenfalls an Karfreitag um 17 Uhr in der Friedrichshafener Schlosskirche zu hören sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen